Berlin : Baustopp an Startbahn in Schönefeld wird aufgehoben

-

In Schönefeld können die Arbeiten am Ausbau der südlichen Startbahn für den künftigen BBI-Flughafen jetzt fortgesetzt werden. Sie waren bisher durch den Einspruch einer Baufirma, die bei der Vergabe leer ausgegangen war, blockiert. In einem Vergleich ist das Unternehmen jetzt nachträglich in die Arbeitsgemeinschaft aufgenommen worden; federführend bleibt dabei die Strabag AG. Der Auftrag hat ein Volumen in Höhe von 20 Millionen Euro.

Die Startbahn erhält jeweils vier neue Zu- und Abfahrten für die Flugzeuge. Die Arbeiten sollen nach Angaben der Flughafengesellschaft noch in diesem Monat wieder aufgenommen werden und vor Jahresende abgeschlossen sein. Weil die Bahn in der Bauzeit gesperrt werden muss, starten und landen die Flugzeuge in dieser Zeit auf der nördlichen Bahn, deren Einflugschneise über bewohnten Gebieten von Bohnsdorf und Grünau liegt. Diese Bahn wird 2008 stillgelegt, weil sie von der neuen Autobahn A 113 durchschnitten wird. Für BBI entsteht eine neue Bahn im Süden. Bis diese fertig ist, gibt es in Schönefeld dann mehrere Jahre nur noch eine Start- und Landebahn. Beim BBI-Flughafen wird die heutige Süd- dann zur Nordbahn.

Nach Angaben der Flughafengesellschaft hat der vorübergehende Baustopp den Gesamtterminplan für den Flughafenausbau nicht gefährdet. Nach wie vor soll der BBI-Flughafen Ende November 2011 eröffnet werden. kt

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben