Berlin : Bayern – mitten in Preußen

-

Wer Bayern eine gewisse Distanz zu Berlin unterstellt, sagt nur die halbe Wahrheit. Die ganze wäre, festzustellen, dass man von München aus einfach gerne ein waches Auge auf die Hauptstadt hat. Das galt schon, als die Mauer noch stand und Bonn noch Regierungssitz war. Damals gründete die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung eine Berliner Dependance, die von Rainer Glagow all die Jahre mit Engagement geleitet wurde. Jetzt geht er in Pension, die Stiftung eröffnete am Pariser Platz, im Herzen Berlins, ein offizielles Büro und führte dessen neuen Leiter, Ernst Hebeker , ein. Der langjährige Chefredakteur des „Münchner Merkur“ konnte sich bei der Spitze der CSU für das Vertrauen bedanken. Neben dem Stiftungsvorsitzenden, Hans Zehetmair , waren auch Ministerpräsident Edmund Stoiber , die Minister Michael Glos und Horst Seehofer , Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt und CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer gekommen. Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Ministerpräsident a. D. Bernhard Vogel brachte Grüße der Unionsschwester mit. Gerhard Sabathil , Berlins Vertreter der EU-Kommission, war quasi als Hausherr dabei. apz

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!