• Berlin Brandenburg Preis 2019: Ehrung für Kirchen-Förderverein und Begegnungsstätte

Berlin Brandenburg Preis 2019 : Ehrung für Kirchen-Förderverein und Begegnungsstätte

Sie bewegen viel im sozialen und kulturellen Bereich in der Region: Zum zweiten Mal wurde der Preis an besondere Projekte verliehen.

In Drewitz wird der Kontrollturm am einstigen Checkpoint Bravo für die Nachwelt erhalten - preiswürdig, befand die Jury.
In Drewitz wird der Kontrollturm am einstigen Checkpoint Bravo für die Nachwelt erhalten - preiswürdig, befand die Jury.Foto: Schöning / Imago

Historische Begegnungsstätten standen im Mittelpunkt der zweiten Verleihung des Berlin Brandenburg Preises 2019 in Frankfurt (Oder). Die Stiftung Zukunft Berlin und die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte haben am Mittwoch den Förderverein Alte Kirchen Berlin-Brandenburg geehrt, der die Erhaltung von 1400 Kirchen in der Region mit Startkapital für lokale Initiativen unterstützt.

Der zweite Preisträger ist Checkpoint Bravo, der die Ruine des Kommandantenhaus an der ehemaligen Grenzübergangsstelle Drewitz vor dem Verfall schützt. Die Begegnungsstätte gilt als einziges authentisches Geschichtszeugnis an dieser Stelle. Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher und der brandenburgische Staatssekretär Thomas Kralinski überreichten den Preis in der St.-Marien-Kirche.

Der Berlin Brandenburg Preis wurde 2018 zum ersten Mal vergeben, ins Leben gerufen hat ihn der frühere Berliner Stadtentwicklungssenator und Vorstandschef der Stiftung Zukunft Berlin, Volker Hassemer. Ausgezeichnet werden zivilgesellschaftliche Initiativen, die sich im sozialen und kulturellen Bereich engagieren. Im vergangenen Jahr ging der Preis an den Choriner Musiksommer und das Oderbruch Museum Altranft.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar