Berlin-Charlottenburg : Abrissparty in den Ku’damm-Bühnen

Nach jahrelangem Kampf wird der Abschied von den historischen Bühnen am 26. Mai mit freien Eintritt, viel Musik und einer Kostümversteigerung gefeiert.

Der letzte Akt in den Ku'damm Bühnen: Abrissparty.
Der letzte Akt in den Ku'damm Bühnen: Abrissparty.Foto: Cay Dobberke

Vielleicht erledigen die Mitarbeiter und Fans die Sache mit dem Abriss ja gleich selbst. Es soll jedenfalls eine große Sause werden zum Abschied der Ku’damm-Bühnen am Sonnabend, 26. Mai. Danach ist Schluss: Nach jahrelangem Kampf werden die beiden historischen Bühnen abgerissen, ein neues Theater entsteht unter der Leitung von Martin Woelffer. Der möchte sich auch bei allen bedanken, die ihn im Kampf um die Theater unterstützt haben – und nach vorne blicken. Ab Herbst geht es übergangsweise im Schillertheater weiter.

Am 26. Mai gibt es von 12 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt ein Bühnenprogramm mit Horst Evers, Hannes Heesch, Bov Bjerg und Christoph Jungmann, Musik mit Walter Plathe, Helmut Baumann, Ilja Richter und Gayle Tufts. Es werden Requisiten und Kostüme versteigert, unter anderen von Markus Majowski, Adisat Semenitsch und Désirée Nick. Drei Generationen Woelffer sprechen über Vergangenheit und Zukunft, Martin Woelffer stellt zudem „Willkommen bei den Hartmanns“ vor, die Eröffnungsinszenierung im Schillertheater. Tanja Wedhorn, Roman Knižka und Nicola Ransom erzählen Geschichten von Tourneen, Hugo Egon Balder führt Gespräche. Brigitte Grothum, Dagmar Biener, Dominic Raacke, Katja Weitzenböck und Manon Straché lesen und rezitieren. Durch das Programm führen Peter Claus, Ingo Hoppe und Susanne Trotzki. Viele von ihnen geben Autogramme. Die Ausstellung „Boulevard Berlin“ ist geöffnet (Führungen12.30 und 14.30 Uhr).

Mehr zum Thema

Es gibt Kinderschminken, eine Fotobox und ein Glücksrad. Draußen am Ku’damm spielt das Don Bosco-Blasorchester. Ab 19 Uhr legt DJ De.light auf – Ende ungewiss.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!