Berlin-Charlottenburg : So wird Rudi Dutschke gedacht

Vor 50 Jahren wurde auf den Studentenführer geschossen. Am Mittwoch wird daran erinnert. Hier sind die Details.

Rudi Dutschke im Dezember 1967
Rudi Dutschke im Dezember 1967Foto: dpa/Wilhelm Bertram

Vor 50 Jahren, am 11. April 1968, wurde auf dem Kurfürstendamm das Attentat auf Rudi Dutschke, den Wortführer der Studentenbewegung, verübt - einen großen Text finden Sie unter diesem Tagesspiegel-Link.

Aus diesem Anlass veranstalten die Berliner Geschichtswerkstatt sowie das Bündnis 90/Grüne Charlottenburg-Wilmersdorf eine Gedenkveranstaltung. Sie findet am heutigen Mittwoch von 16.30 bis 18 Uhr auf dem

Kurfürstendamm Ecke Joachim-Friedrich-Straße statt. Bei dieser Veranstaltung soll aber nicht bloß an Dutschke, sondern an die politische Bewegung von 1967/68 in Ost und West erinnert werden. Im August 1968 zum Beispiel beendeten sowjetische Panzer den sogenannten Prager Frühling in der Tschechoslowakei. Als Gastredner werden auftreten: Gretchen Klotz-Dutschke, Milan Horacek (emigrierte 1968 aus der Tschechoslowakei, Gründungsmitglied der Grünen), Michael Schneider, Schriftsteller, Hajo Funke, Politologe, und Jana Brix, Sprecherin der Grünen Jugend Berlin. Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar