Berlin-Hellersdorf : BVG-Mitarbeiter bei Überfall schwer verletzt

Ein Mann hantiert in der U-Bahn in Hellersdorf erst mit einer Schusswaffe, dann geht er auf einen Bediensteten los - und schädigt ihn an Kopf und Augen.

Foto: Patrick Pleul/dpa

Ein BVG-Mitarbeiter wurde am Samstag früh auf dem U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße in Hellersdorf von einem Unbekannten schwer verletzt. Laut Polizei hatte der 49-Jährige zuvor gegen 5 Uhr einen Kollegen im Führerstand einer Bahn der Linie U5 begleitet. Am U-Bahnhof Wuhletal fiel beiden im Waggon ein Mann auf, der mit einer Schusswaffe hantierte. Auch ein schussähnlicher Knall war zu hören.

An der Louis-Lewin-Straße stiegen der 49-Jährige und der Unbekannte aus. Auf dem Weg zu seinem Dienstraum wurde der BVG-Mann plötzlich angegriffen und auf den Kopf geschlagen, auch an seinem Rucksack wurde gezerrt, offenbar von dem zuvor beobachteten Mann. Als er um Hilfe rief, flüchtete der Angreifer. Sein Opfer kam mit schweren Kopf- und Augenverletzungen in ein Krankenhaus.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + Geschenk sichern!

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben