Berlin-Kaulsdorf : Mord an Großmutter: Lebenslang für Enkel

Im Mai hatte ein 28-Jähriger seine 80-jährige Oma getötet. Am Donnerstag hat das Landgericht Berlin ihn verurteilt.

Kerstin Gehrke
Justitia.
Justitia.Foto: helmutvogler Fotolia

Für den Mord an seiner Großmutter ist Philipp L. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Heimtückisch habe er die 80-Jährige in einem Streit in ihrem Haus in Kaulsdorf attackiert, befand das Landgericht am Donnerstag. „Sie hatte keine Chance.“ Ob er aus Habgier handelte, sei nicht sicher festgestellt worden.

Der 28-Jährige war ihr Lieblingsenkel. Die Seniorin hatte ihm ihr Haus schon zu Lebzeiten geschenkt. Am 6. Mai 2018 war der arbeitslose Vater von Zwillingen wie so oft bei seiner Oma. Am Vortag hatte er mit ihrer EC-Karte 1400 Euro für sich abgezweigt. Geld habe aber nicht zum Streit geführt, so der Angeklagte. Seine Oma habe ihm vorgeworfen, dass er wie sein Vater werde und nichts auf die Reihe bekomme. Die Tötung gestand er.

Der Angeklagte hatte seine Großmutter in einen Würgegriff genommen. Als sie auf dem Boden lag und noch atmete, holte er ein Kissen und presste es auf ihr Gesicht. Danach versuchte er einen Raubüberfall vorzutäuschen und seine Spuren zu verwischen. Eine „tiefgreifende Bewusstseinsstörung“ zur Tatzeit schlossen die Richter aus.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + 50 % sparen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar