Berlin-Kreuzberg : Ein Verletzter und zweifacher Totalschaden bei wilder Autojagd

Ein rasender Renault-Fahrer hat sich bei einer Fahrt durch Kreuzberg auch von der Polizei nicht aufhalten lassen. Die Fahrt endete mit einem Unfall - der Verursacher flüchtete zu Fuß.

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa/Archiv

Bei einer wilden Autofahrt durch Berlin-Kreuzberg ist am späten Samstagabend ein Mann schwer verletzt worden. Einer Zivilstreife der Polizei war kurz nach 22 Uhr ein Renault aufgefallen, dessen Fahrer an der Kreuzung Oranienstraße/Alte Jakobstraße das Rotlicht einer Ampel missachtete. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, doch missachtete der Fahrer alle Haltezeichen der Beamten.

Der Renault raste dann durch mehrere Straßen in Kreuzberg, wobei der Fahrer laut Polizei "diverse Verkehrsverstöße" beging.

Gegen 22.30 Uhr überquerte der Renault Zeugen zufolge bei Rotlicht von der Möckernstraße kommend das Tempelhofer Ufer. Dort stieß der Wagen mit dem Smart eines 29-Jährigen zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls soll der Renault gegen einen geparkten VW und einen ebenfalls auf dem Tempelhofer Damm gefahrenen Jaguar gestoßen sein.

Zeugen sahen drei bis vier Männer aus dem Renault aussteigen und zu Fuß flüchten.

Der Fahrer des Smart wurde bei dem Unfall verletzt. Er musste zur Beobachtung in einer Klinik bleiben.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

78 Kommentare

Neuester Kommentar