Berlin-Lichtenberg : Mann beleidigt und schlägt Jugendlichen

In Rummelsburg soll ein 20-Jähriger am Montagabend einen 14-Jährigen geschlagen haben. Bei seiner Festnahme äußerte er sich fremdenfeindlich.

Ida Caspary
Das Landeskriminalamt ermittelt (Symbolfoto).
Das Landeskriminalamt ermittelt (Symbolfoto).Foto: Ole Spata dpa/lbn

Am Montag stand ein 14-Jähriger nach eigener Schilderung mit seinem 15 Jahre alten Freund gegen 19 Uhr auf der Lichtenberger Brücke, als ein Mann sich näherte. Laut Ausführung des 14-Jährigen soll dieser stehen geblieben sein und sie bedrohlich angestarrt haben. Weiterhin gab der Jugendliche an, dass der Mann ihnen folgte, als sie wegrannten. Er habe den Jüngeren dann ins Gesicht geschlagen.

Daraufhin ergriffen die beiden erneut die Flucht. Beim Versuch, sie wiederholt einzuholen, soll der Mann sie zudem beleidigt haben. Nicht weit von dort wurde er von alarmierten Beamten festgenommen, nachdem die Jugendlichen den Angreifer wiedererkannten.

Den Schlag ins Gesicht bestritt er, äußerte sich aber fremdenfeindlich. Die Atemalkoholkontrolle des 20-Jährigen ergab 1,2 Promille. Anschließend konnte er seinen Weg fortsetzen. Gegen ihn ermittelt nun der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt wegen Körperverletzung. Im Gesicht des 14-Jährigen wurde eine Rötung sichtbar, medizinische Behandlung war vorerst nicht nötig.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!