Berlin-Mitte : 16-jähriger Schüler aus Berlin vermisst

Seit dem 12. Juni ist der 16-Jährige verschwunden. Die Eltern suchen nach ihm mit selbst gefertigten Plakaten in der ganzen Stadt.

Das Plakat der Eltern
Das Plakat der ElternFoto: Tsp

Man stößt auf seine Fotos momentan immer wieder auf den Straßen, in Prenzlauer Berg ebenso wie am Hauptbahnhof: Ein Jugendlicher, links im Hochformat als Gesamtfigur, rechts quadratisch als Porträt, das verstrubbelte, auffällig hellblond gefärbte Haar mal mit, mal ohne Hut: Laurin, 1,65 Meter groß, vermisst. Die Eltern haben in den Straßen, wo ihr Sohn vielleicht gesehen worden sein könnte, viele selbst gefertigte Suchplakate aufgehängt. Seit dem 12. Juni ist der in Mitte wohnende 16-Jährige verschwunden. Als wahrscheinliche Kleidung nennen die Eltern eine helle Hose, ein weißgrau-meliertes T-Shirt und eine blassgrüne Jacke, eben wie auf dem einen Foto, dazu schwarze Schnürstiefel samt kleinem schwarzen Rucksack.

Mittlerweile wurde bei der Polizei Vermisstenanzeige gestellt, und nach dem Jungen wird offiziell gesucht. Hinweise darauf, dass eine mögliche Eigengefährdung vorliege oder der Junge Opfer einer Straftat geworden sein könnte, gebe es aber nicht, hieß es. Freunde hätten auf eine Art Ruine hingewiesen, wo sich Laurin wiederholt aufgehalten habe. Die Suche der Polizei dort blieb aber erfolglos. ac

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!