Berlin-Mitte : Polizei stoppt Raser in Wedding

Mit weit überhöhter Geschwindigkeit raste ein Mercedes Freitagnacht durch den Wedding. Die Polizei stellte den Fahrer an einer Tankstelle.

Das Modell Mercedes C43 AMG wird gern für illegale Autorennen genutzt - mit an die 400 PS.
Das Modell Mercedes C43 AMG wird gern für illegale Autorennen genutzt - mit an die 400 PS.Foto: Mercedes

In der Nacht zu Sonnabend hat die Polizei in Wedding einen Raser gestellt. An der Ecke Müller- und Seestraße fiel den Polizisten gegen 0.40 Uhr der Fahrer eines Mercedes auf, der vom U-Bahnhof Rehberge aus kommend die Müllerstraße mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Seestraße entlang raste. An der Kreuzung zur Ungarnstraße hielt der Fahrer an einer roten Ampel und beschleunigte dann bei Grün stark.

Die Polizisten, die mit großem Abstand hinter dem Raser herfuhren, beobachteten, wie er an der Schöningstraße eine rote Ampel überfuhr. Kurz darauf hielt er an einer Tankstelle an der Scharnweber- Ecke Blankestraße an, wo ihn die Beamten überraschten und kontrollierten. Es stellte sich heraus, dass der Pkw des 22-Jährigen ein nicht serienmäßig eingebautes Motorsteuergerät zur Leistungssteigerung hatte.

Da der Wagen von den Polizisten zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt und der Führerschein des 22-Jährigen wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens sichergestellt wurde, mussten er und seine ebenfalls im Fahrzeug sitzenden drei Begleiter ihren Weg zu Fuß fortsetzen.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen "Mercedes C43 AMG". Erst Anfang Januar stellte die Polizei einen Mercedes gleichen Modells, der mit über 90 km/h über den Ku'damm raste. Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

26 Kommentare

Neuester Kommentar