Berlin-Mitte : Uhr vom Roten Rathaus weiterhin defekt

Erneut rücken Techniker an, weil die Uhr nach einer Rundumerneuerung immer noch nicht richtig geht. Nun wurden die Schläge außer Betrieb genommen.

Das Rote Rathaus und seine defekte Uhr.
Das Rote Rathaus und seine defekte Uhr.Foto: Björn Seeling

Erst blieb sie immer morgens um kurz vor fünf stehen, dann erhielt sie eine Runderneuerung. Aber Berlins Rathaus-Uhr tickt immer noch nicht richtig. In letzter Zeit passte die Schlagzahl nicht mehr zur Uhrzeit. Statt zum Beispiel um 10 Uhr zehn Mal zu schlagen, schlug die Uhr am Roten Rathaus 14 Mal. Jetzt hat Klaus Lumbeck die „Schläge außer Betrieb genommen“. Der Fachmann mag den Zeitmesser. „Sie ist eine schöne und normale Uhr.“

Klaus Lumbeck ist seit mehr als 25 Jahren Eigentümer der „C. F. Rochlitz Turmuhren“. Das 1824 gegründete Tempelhofer Unternehmen ist spezialisiert auf Groß- und Spezialuhren und somit natürlich auch auf Turmuhrwerke. Was aktuell passiert ist, erklärt der Fachmann so: Bei der letzten Visite erhielt die Rathaus-Uhr zwei neue Schlagmotoren, eine Steueruhr und ein neues Antriebswerk. Nun haben die neuen Schlagmotoren jedoch eine Störspannung in die Steueruhr gegeben.

Dadurch hat die Uhr ihr altes Programm vergessen und schlägt nun manchmal dreimal, manchmal viermal zu oft. „Jetzt müssen wir einen neuen Störfilter einsetzen“, sagt Klaus Lumbeck. Dazu hat ihm die Berliner Immobilienmanagement GmbH den Auftrag erteilt.

Im Roten Rathaus hat man vom falschen Glockenschlag übrigens nichts mitbekommen. Vielleicht registriert die Senatskanzlei, wenn die Uhr im Laufe der kommenden Woche wieder im Takt schlägt. Abgesehen von der politischen Uhr im Roten Rathaus. Die kann bekanntlich auch mal durchdrehen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!