Update

Berlin-Mitte : YouTuber lösen Großeinsatz am Alex aus

Mehrere hundert junge Menschen versammelten sich am Donnerstagabend am Alexanderplatz, ein YouTuber hatte dazu aufgerufen. Es kam zu Prügeleien.

Der Alexanderplatz mit Fernsehturm und dem Kaufhof
Mitten in Berlin - der Alexanderplatz; am Donnerstagabend gab es dort einen Großeinsatz der Polizei.Foto: Jens Kalaene/picture alliance / dpa (Archiv)

YouTuber haben einen Großeinsatz der Polizei am Alexanderplatz ausgelöst. Am frühen Donnerstagabend versammelte sich dort eine größere Menge von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Polizei sprach von mehreren hundert Menschen. Aus der Menge heraus kam es zu Prügeleien. Oder wie es die Polizei formulierte: "körperliche Auseinandersetzungen."

Nach einem Bericht der "B.Z." waren Fans zweier rivalisierender YouTuber aneinandergeraten. Diese Angaben bestätigte die Polizei zunächst nicht. Später teilte eine Sprecherin allerdings mit, dass es auf Instagram einen Aufruf gegeben hatte. Der Einsatz war gegen 20 Uhr beendet.

Auf dem Instagram-Profil des YouTubers findet sich eine Nachricht von vergangener Woche, die zu einem Treffen auf dem Alexanderplatz am Donnerstag um 17 Uhr einlädt: "Wer ist am Start?" 460 Kommentare stehen unter darunter. Der Stuttgarter hat auf YouTube mehr als 262.000 Abonnenten. Laut "B.Z." soll ihn ein Konkurrent gewarnt haben, in die Stadt zu kommen. Am Abend gab es noch keine Angaben darüber, ob und wie viele Verletzte sowie wie viele Festnahmen es gab. Etliche Mannschafts- und Krankenwagen waren am Ort des Geschehens. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

13 Kommentare

Neuester Kommentar