Berlin-Partner-Chef wird 50 : Stefan Franzke verschiebt seine Engtanzparty

Stefan Franzke, Chef der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, will sich seinen 50. Geburtstag nicht vom Coronavirus verderben lassen.

Stefan Franzke, Geschäftsführer der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH im März 2020 im Homeoffice.
Stefan Franzke, Geschäftsführer der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH im März 2020 im Homeoffice.Foto: Privat

„Dazu feiert er viel zu gern“, erfuhr der Tagesspiegel aus Kreisen der landeseigenen Standortmarketingagentur. Eine geplante Engtanzparty, wie sie Mitglieder seiner Generation offenbar auch noch in den 2020er Jahren gerne feiern, sollte an diesem Freitag (3. April) steigen, müsse aber auf unbestimmte Zeit verschoben werden, hieß es. Zu Traurig sei er deshalb aber nicht: Es werde eben eine kleine Feier im Familienkreis geben. Aber auch dort solle – wie geplant - Musik à la „La Boum“ laufen.

Als dieser Film 1980 in die Kinos kam, war der kleine Stefan gerade einmal zehn Jahre alt. Welche speziellen Songs oder Szenen den Manager prägten, teilten die Partner nicht mit.

Die Party fällt also aus, dafür erreichten Franzke digitale Grüße seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „In Doc we trust“, schreib einer, der @docfranzke (so Franzkes Name bei Twitter) offenbar nicht nur für einen Feten-Gott hält. Ein anderer Kollege gestaltete in schönster Betriebsratssprache ein Formular zwecks "Zustimmung zu herzlichen Geburtstagswünschen in Verbindung mit großem Dank für das Engagement für uns und für die Berliner Wirtschaft in diesen schwierigen Zeiten". Spoiler: Der Kollege stimmte dieser Beschlussempfehlung mit einem Kugelschreiberkreuz zu.

Eine Kollegin dankte Franzke per Fotobotschaft schlicht für seine "positive Art und Motivation. Und noch eine andere Dame dürfte den Nerv beim Chef mit ihrer freihändigen Zeichnung einer Diskokugel getroffen haben. Und der Empfehlung: "Dance like no one is watching".

Viel anderes wird dem Jubilar kaum übrigbleiben: Sobald seine Tochter und seine Ehefrau die Nachtruhe suchen, muss Franzke allein tanzen. Das entspricht eigentlich nicht seinem Naturell. Seit 2014 ist er - neben Burkhard Kieker von VisitBerlin - Berlins wichtigster Kontaktesucher im Hauptamt. Beide sollen dafür sorgen, dass möglichst viele Touristen (Kieker) beziehungsweise Firmen (Franzke) ihren Weg nach Berlin finden. Das wirkt nur glaubwürdig, wenn man den Spirit dieser Stadt auch lebt.

Mitarbeiter der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie haben ihrem Geschäftsführer Stefan Franzke zum 50. Geburtstag Grüße durch die Datenleitung geschickt.
Mitarbeiter der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie haben ihrem Geschäftsführer Stefan Franzke zum 50. Geburtstag Grüße...Foto: Kevin P. Hoffmann

Das ist in diesen Tagen naturgemäß eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Aber hier mag Stefan Franzke auch ohne Engtanzfeier Trost finden im wohl bekanntesten Lied aus dem Film "La Boum - Die Fete": "May be my foolishness has past / And may be now at last / I'll see how a real thing can be / Dreams are my reality." Irgendwann - in einer Zeit nach dem Coronavirus - dürfte Franzke die Feier auch mit Freunden und "Partnern" nachholen. Und sei es zum 60. Geburtstag.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!