Berlin-Reinickendorf : Raubüberfall in Gartenkolonie am Interessentenweg

Ein 34-Jähriger ist am Himmelfahrtstag niedergestochen und ausgeraubt worden. Das Opfer kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Ein Polizeilicht. (Symbolbild)
Ein Polizeilicht. (Symbolbild)Foto: dpa

Mit einer Stichverletzung, die er zuvor bei einem Raubüberfall in Reinickendorf erlitten hatte, kam ein Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In der Kleingartenanlage im Interessentenweg war der 34-Jährige am Donnerstagabend auf einer Feier mit einer etwa achtköpfigen Gruppe in eine Auseinandersetzung geraten. Das spätere Opfer flüchtete wegen des Streits aus der Gartenkolonie, wurde jedoch von der Gruppe gejagt und stürzte schließlich auf den Boden. Hierbei muss einer der Täter dem 34-Jährigen in den Oberkörper gestochen haben.

Die Gruppe raubte dem Mann sein Handy sowie Portemonnaie und flüchtete mit der Beute in unbekannte Richtung. Der Überfallene kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Bislang konnte er keine konkrete Personenbeschreibung der Täter abgeben. Die Polizei fahndet nach den Unbekannten. (tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!