Berlin schiebt Libanesen ab : Intensivtäter aus Haftanstalt zum Flughafen gebracht

Als der Bremer Clan-Boss Ibrahim Miri nach Beirut abgeschoben wurde, saß auch ein Berliner Intensivtäter im Flugzeug.

Flugzeug über Beirut. Auf dem Flughafen der libanesischen Hauptstadt landete am 10. Juli auch eine Maschine aus Berlin.
Flugzeug über Beirut. Auf dem Flughafen der libanesischen Hauptstadt landete am 10. Juli auch eine Maschine aus Berlin.REUTERS/Reinhard Krause

Berlins Innenverwaltung hat einen Intensivtäter in den Libanon abgeschoben. Der Mann wird polizeiintern dem Milieu deutsch-arabischer Clans zugerechnet. Er wurde vergangene Woche mit demselben Flug nach Beirut gebracht, in dem auch Clan-Boss Ibrahim Miri saß. Ein Sprecher von Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) bestätigte am Donnerstag die Abschiebung, äußerte sich aber nicht zu Details. Abschiebungen in den Libanon sind sehr selten.

Der Libanese saß in Berlin eine Haftstrafe ab und wurde von Spezialkräften aus dem Gefängnis zum Flughafen Schönefeld gebracht. Dort warteten Bundespolizisten mit einem Learjet. Nach Schönefeld war an jenem Morgen des 10. Juli 2019 auch der Bremer Clan-Chef Miri via Hubschrauber verfrachtet worden - beide Libanesen wurden schließlich mit dem Learjet nach Beirut geflogen.

Der 46-jährige Miri ist in Beirut frei - gegen ihn liegen im Libanon keine Haftgründe vor. Wo genau sich der Berliner Intensivtäter inzwischen aufhält und ob Libanons Behörden gegen ihn vorgehen, ist unbekannt.

Andreas Geisel war erst im Mai in Beirut

Senator Geisel hatte sich immer wieder darum bemüht, aus dem Libanon stammende Clan-Kriminelle und islamistische Gefährder abzuschieben. Deshalb war Geisel im Mai eigens nach Beirut gereist.

In Berlin will sich der Senator mit einer härteren Linie profilieren: Vergangenen November wurde auf seine Initiative hin ein Fünf-Punkte-Plan im Kampf gegen einschlägig bekannte Clans unterzeichnet. Kern ist dabei die neue Koordinierungsstelle Organisierte Kriminalität, durch die Landeskriminalamt, Staatsanwaltschaft, Zoll und Ordnungsämter besser zusammenarbeiten sollen.

Mehr zum Thema

Bundespolitisch forderte Geisel seine Amtskollegen auf, ebenfalls ressortübergreifend - neben Polizei und Steuerfahndung beispielsweise mit den Jugendämtern - gegen Clan-Kriminelle vorzugehen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!