Berlin-Treptow : Frauen mit Kopftuch attackiert: Rentnerin schuldig gesprochen

Eine Rentnerin wurde mit 60 Tagessätzen bestraft, weil sie zwei Frauen auf der Straße angriff. Das Gericht sieht einen islamfeindlichen Hintergrund.

Frauen mit Kopftuch (Symbolbild)
Frauen mit Kopftuch (Symbolbild)Foto: picture alliance / Oliver Berg/

Weil sie Kopftuch trugen, wurden eine 44-jährige Mutter und ihre 25-jährige Tochter auf einer Straße in Treptow attackiert. Davon war das Amtsgericht Tiergarten am Mittwoch im Prozess gegen eine Rentnerin überzeugt. Die 68-jährige Veronika H. habe die Frauen unter anderem als „Moslempack“ beschimpft und unvermittelt mit der Faust in das Gesicht der 25-Jährigen geschlagen. Die Rentnerin, die dies bestritten hatte, erhielt 2400 Euro Strafe. Die Tochter, eine Referendarin, sagte zum Urteil: „Heute Nacht kann ich ruhiger schlafen.“

Hochrot saß die Angeklagte im Saal. „Ich bin nicht ausländerfeindlich, ich habe nicht geschlagen“, erklärte sie. Wegen einer anderen Begegnung sei sie an jenem Nachmittag im Januar 2018 „geladen“ gewesen. „Da standen zwei Kopftücher vor mir, mitten auf dem Weg.“ Sie habe moniert: „Würde mich noch breiter machen.“ Daraufhin sei sie beschimpft worden. Als kurz darauf Frauen neben ihr auftauchten, habe sie einen Schreck bekommen. „Vielleicht habe ich sie mit dem Ärmel berührt, vielleicht ein Tuch gegriffen – meine Güte“, so die Rentnerin.

Mutter und Tochter waren auf dem Weg zu einem Kaufhaus, als ihnen beim Überqueren einer Straße die ihnen unbekannte Angeklagte entgegenkam. Es sei ein Angriff wie aus dem Nichts gewesen. „Sie zog auch am Kopftuch meiner Mutter“, schilderte die Tochter. Mit den Worten: „Was soll das denn hier!“ Sie seien fassungslos gewesen.

Die Rentnerin war nicht angetrunken, nicht krank, sie hat keine Vorstrafen. Doch sie habe „starke Vorbehalte“ gegenüber Muslimen und habe Menschen wegen ihrer Religion angegriffen, so die Richterin. Die Strafe von 60 Tagessätzen à 40 Euro wegen Beleidigung und Körperverletzung entspricht dem Antrag der Staatsanwältin.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!