Berliner Abgeordnete könnten umziehen : Platzmangel im Abgeordnetenhaus

Es ist voll mit sechs Fraktionen und 160 Abgeordneten. Manche davon könnten davon bald in ein neues Gebäude ziehen. Dabei haben die fetten Jahre im Abgeordnetenhaus gerade erst angefangen. Eine Glosse.

Abgeordnetenhaus von Berlin im ehemaligen Preussischen Landtag in der Niederkirchner Straße in Berlin-Mitte.
Abgeordnetenhaus von Berlin im ehemaligen Preussischen Landtag in der Niederkirchner Straße in Berlin-Mitte.Foto: Thilo Rückeis

Erst ein Jahr drin und nun will ein Teil der Abgeordneten schon wieder ausziehen aus dem Berliner Parlament! Aber – Entwarnung – es ist kein politischer Coup, um den es hier geht. Der Preußische Landtag, herrschaftlicher Altbau und Sitz des Abgeordnetenhauses, platzt aus allen Steinnähten, seit mit den Wahlen vor einem Jahr sechs Fraktionen mit 160 Abgeordneten und etlichen hundert Mitarbeitern dort eingezogen sind. Unter dem Regierenden Bürgermeister Walter Momper wurde das Dachgeschoss einst ausgebaut – mehr geht hier nicht.

Das Bundesumweltministerium baut - da könnte Platz sein

Dabei haben die fetten Jahre hier ja gerade erst angefangen. Deshalb hat sich Parlamentspräsident Ralf Wieland (SPD) schlau gemacht, was man tun könne. Siehe da: Das Bundesumweltministerium nebenan will bauen. Auf dem Parkplatzareal, das zwischen den beiden Gebäuden und vor dem Martin-Gropius-Bau liegt, soll ein neues Gebäude entstehen. Bis zu hundert Räume würde das Berliner Parlament davon gerne für seine Abgeordneten mieten.

Damit etwa auch die FDP endlich ihren eigenen Raum für Fraktions-Sitzungen bekommt. Bislang müssen die Freien Demokraten im Pressekonferenzraum tagen. Derzeit stehen den Abgeordneten 207 Räume auf insgesamt 5000 Quadratmetern zur Verfügung, „das ist ganz schön knirsch“, heißt es dazu im Parlament. Viele Abgeordnete müssen sich Büros teilen.

„Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind“

Das könnte in dem neuen Gebäude zwar auch passieren – aber da sollen einem Mitarbeiter des Bundesumweltministeriums ganze 16 Quadratmeter pro Zimmer zur Verfügung stehen. Im Vergleich zur Größe mancher Büros in dem altehrwürdigen Altbau purer Luxus. Wann der Neubau fertig sein wird, wer dort einzieht und wer seine Umzugskisten selber über die Straße tragen wird, ist noch völlig offen. Aber wie Staatsmann Winston Churchill wusste: „Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.“

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!