Berliner CDU baut ihren Vorstand um : Wegner wünscht sich was

Der designierte CDU-Landeschef Kai Wegner hat sein Personaltableau für das Präsidium zusammen. Was aus Monika Grütters wird, ist unklar.

Kai Wegner sitzt seit 2005 im Deutschen Bundestag.
Kai Wegner sitzt seit 2005 im Deutschen Bundestag.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Etwas mehr als eine Woche vor dem Landesparteitag der CDU am 18. Mai nimmt das Personaltableau des designierten Landesvorsitzenden Kai Wegner immer konkretere Züge an. Tagesspiegel-Informationen zufolge steht die Riege der von Wegner für das Präsidium vorgesehenen Kandidaten bereits fest. Einzig bei den Beisitzern gebe es an wenigen Stellen noch Klärungsbedarf, ehe Wegner das Gesamttableau des Landesvorstands am morgigen Freitag vorstellen will.

Nachdem Stefan Evers als Generalsekretär durch Wegner gesetzt und die beiden Stellvertreter-Kandidaten Falko Liecke und Cerstin Richter-Kotowski zuletzt durchgesickert waren, scheinen nun auch die Namen der übrigen Kandidaten Wegners festzustehen. Dem Vernehmen nach soll mit Frank Balzer neben Richter-Kotowski auch der zweite Bezirksbürgermeister der Berliner CDU in den Rang des stellvertretenden Landesvorsitzenden aufrücken.

Balzer hatte im Februar den langjährigen Chef der CDU in Reinickendorf, Frank Steffel, aus dem Amt gedrängt und regiert den Bezirk seit dem Jahr 2009. Er dürfte die ebenfalls aus Reinickendorf stammende Katrin Schultze-Berndt vom Posten der Vize-Landeschefin verdrängen. Diese hatte sich im Zuge der Kandidatur Wegners gegen die amtierende CDU-Landeschefin Monika Grütters kritisch zum Vorgehen des Herausforderer geäußert. Das Verhältnis zwischen Schultz-Berndt und Balzer gilt als zerrüttet. Der Kreisvorstand hatte sich für Balzer und gegen Schultze-Berndt ausgesprochen.

Schreiner steigt auf

Der vierte Stellvertreterposten soll, so ist aus Parteikreisen zu hören, durch Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau in Berlin und Brandenburg, besetzt werden. Schreiner ist als Schriftführerin Mitglied des CDU-Kreisvorstands im Bezirk Pankow und schon jetzt Beisitzerin im Landesvorstand der CDU. Sie gilt als profilierte Kennerin der Berliner Wirtschaftsbranche und ist darüber hinaus Mitglied in der Bezirksverordnetenversammlung von Pankow. Komplettiert werden soll das siebenköpfige Präsidium durch den CDU-Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes von Tempelhof-Schöneberg und Berliner CDU-Landesgruppenchef im Bundestag soll dem Vernehmen nach auf den Posten des Schatzmeisters der Partei aufrücken. Er selber wollte sich dazu am Mittwoch im Gespräch mit dem Tagesspiegel aber nicht äußern und verwies auf noch laufenden Gespräche.

Unklar bleibt, inwiefern sich auch Monika Grütters, die ihr Amt knapp drei Wochen nach Bekanntwerden der Kandidatur Wegners zur Verfügung gestellt hatte, in einem neuen Landesvorstand unter dessen Führung wiederfinden wird. Aus Grütters Kreisverband Wuhletal war zu hören, diese soll für den Landesvorstand nominiert werden.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!