Berliner Polizei : Bilanz über Verkehrskontrollen zum Schulanfang

Zu Schulbeginn hat die Berliner Polizei verstärkt kontrolliert - und zahlreiche Fälle geahndet. Auch im Verlauf des Jahres will sie Schulwege im Blick behalten.

Die Polizei führte verstärkte Kontrollen durch um Schulanfänger auf ihren Wegen zu schützen.
Die Polizei führte verstärkte Kontrollen durch um Schulanfänger auf ihren Wegen zu schützen.Foto: picture alliance / dpa

In den ersten Schultage nach den Sommerferien führte die Berliner Polizei verstärkte Verkehrskontrollen durch und begleitete die 34.000 Erstklässler mit intensiver Unfallprävention. Vom 20. bis 31.August 2018 setzte die Polizei sämtliche zur Verfügung stehenden Verkehrsradar- und Handlasermessgeräte zwischen 7 und 16.30 Uhr ausschließlich im unmittelbaren Umfeld von Grundschulen und Kindertagesstätten ein. Außerdem kontrollierten Polizeibeamte auf Schulwegen verstärkt, um sonstiges Fehlverhalten zu ahnden. Trotz Vorankündigungen und Bitten um Rücksichtsname hielt die Polizei 5.892 Kraftfahrende und 1.492 Radfahrender an.

8.151 Verkehrsteilnehmer überschritten die vorgegebene Geschwindigkeit, wie die Polizei mitteilte. Viele Eltern sicherten ihre Kinder in den Fahrzeugen nicht wie vorgegeben. In 140 Fällen wurde Anzeige erstattet. Außerdem ahndete die Polizei unmittelbar vor Schulen insgesamt 1.770 Halt- und Parkverstöße. 46 Fahrzeugführende und sieben Fußgänger missachteten rote Ampeln.

Elf Verkehrsteilnehmer wurden von der Polizei angehalten, weil sie den Zebrastreifen nicht beachtet hatten. Es mussten 28 Strafanzeigen wegen Fahrerlaubnisvergehen und 15 wegen Fahrens ohne Versicherung erstatte werden. Außerdem stellte die Polizei fest, dass elf alkohol- beziehungsweise drogenbeeinflusste Kraftfahrer auf den Schulwegen unterwegs waren. Die Polizei kündigte an, dass sie die Schulwege auch im weiteren Verlauf des Schuljahres im Blick behalten will. (Tsp)

Lesen Sie mehr aus den Berliner Bezirken - in unseren Bezirksnewslettern "Leute" vom Tagesspiegel. Kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!