Berliner Staatsanwaltschaft : Anklage wegen Diebstahl von Lennon-Tagebüchern

Erhan G. soll 2014 die gestohlenen Tagebücher von John Lennon an ein Auktionshaus gegeben und dafür knapp 800.000 Euro kassiert haben. Nun wurde er angeklagt.

Die Tagebücher von John Lennon wurden im Jahr 2017 von der Polizei in einem Berliner Auktionshaus sichergestellt.
Die Tagebücher von John Lennon wurden im Jahr 2017 von der Polizei in einem Berliner Auktionshaus sichergestellt.Foto: Maurizio Gambarini/AFP

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat Erhan G. wegen des Verdachts der Hehlerei und des gemeinschaftlichen Betruges angeklagt. Dem 59 Jahre alten Mann wird vorgeworfen, im Oktober 2014 Tagebücher, Briefe, Zeichnungen und ein Tonband aus dem Nachlass John Lennons, die 2006 aus der Wohnung von Lennons Witwe Yoko Ono in New York gestohlen worden waren, einem Berliner Auktionshaus in Berlin vermacht zu haben – für 785.150 Euro. Zudem wurden Schriftstücke und eine Brille Lennons im Auto des Angeschuldigten gefunden. Alle Gegenstände konnten im September 2018 dem Anwalt der Witwe Yoko Onos übergeben werden. Die Stücke waren vor Jahren mutmaßlich vom Ex-Chauffeur der Witwe gestohlen und 2017 beim Insolvenzverwalter eines Berliner Auktionshauses gefunden worden.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!