Berliner Straßen : Drei Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten

Am Sonnabend kam es in Berlin zu schweren Verkehrsunfällen. Eine Fußgängerin, eine Radfahrerin und zwei Motorradfahrer wurden verletzt.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Bei einem Unfall mit einer Straßenbahn zog sich eine Fahrradfahrerin gestern Nachmittag schwere Kopfverletzungen zu. Nach Angaben von Zeugen fuhr die 39-jährige Radfahrerin gegen 15.20 Uhr auf der Warschauer Straße in Richtung Warschauer Brücke und bog im Kreuzungsbereich der Warschauer Straße/Grünberger Straße bei Rot nach links ab. Dabei wurde die Frau von der in die gleiche Richtung fahrenden Straßenbahn erfasst.

Alarmierte Rettungskräfte brachten die schwer Verletzte zur Behandlung in eine Klinik. Der 49-jährige Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock. Während der Rettungsmaßnahmen und der sich anschließenden Unfallaufnahme kam es bis 16.50 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Mazda erfasst Fußgängerin

Auf dem Brunsbütteler Damm in Staaken wurde gestern Abend eine Fußgängerin verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr gegen 19.30 Uhr ein Autofahrer den Brunsbütteler Damm in Richtung Magistratsweg, als plötzlich die 50-jährige Frau die Fahrbahn betrat. Trotz sofortiger Bremsung erfasste der VW-Fahrer die Fußgängerin und streifte einen geparkten Mazda. Rettungskräfte brachten die 50-Jährige mit Verletzungen an Arm und Bein zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 20-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Motorrad kollidiert mit Pkw

In Rosenthal wurden gestern Abend ein Motorradfahrer und seine Beifahrerin verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen war gegen 19.35 Uhr eine 51-jährige Autofahrerin mit ihrem Renault auf der Kastanienallee in Richtung Dietzgenstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Dietzgenstraße soll sie dem 61-jährigen Motorradfahrer, der die Dietzgenstraße in Richtung Mittelstraße befuhr, die Vorfahrt genommen haben. Es kam zum Zusammenstoß.

Der Motorradfahrer und seine 53-jährige Begleiterin stürzten. Hinzugerufene Rettungskräfte brachten den Moto Guzzi-Fahrer mit schweren multiplen Verletzungen und seine Beifahrerin mit Prellungen zu stationären Behandlungen in Kliniken. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Die Kastanienallee blieb bis kurz nach 21 Uhr in beiden Richtungen für den Fahrzeugverkehr gesperrt. (tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!