Berliner Verkehr : Einschränkungen auf der A113 Anschlussstelle Adlershof

Ab Freitag sind die Auf- und Abfahrten der A113 der Anschlussstelle Adlershof gesperrt. Schuld ist der sogenannte "Betonkrebs".

Nichts Neues. Die Berliner und ihre Straßen sind baustellenerprobt.
Nichts Neues. Die Berliner und ihre Straßen sind baustellenerprobt.Foto: dpa

Berlins Autofahrer müssen sich in den nächsten Wochen auf weitere Sperrungen auf der südlichen Stadtautobahn einstellen, ein Ende der Sanierungsarbeiten ist aber in Sicht. Nachdem inzwischen bereits acht der insgesamt zehn Zu- und Abfahrtsrampen der Bundesautobahn A113 grundsaniert wurden, erfolgt nun der letzte Abschnitt in Höhe der Anschlussstelle Adlershof. Dafür werden die beiden nördlichen Auffahrten ab kommenden Freitag, 5 Uhr bis voraussichtlich Donnerstag, den 22.08.2019, 23 Uhr, voll gesperrt.

Die Instandhaltungsmaßnahmen sind nötig, da die Betonfahrbahn eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion, den sogenannten „Betonkrebs“, aufweist. Die Baukosten für die Sanierung der zehn Rampen werden vom Bund als Baulastträger der Bundesautobahnen übernommen und betragen ca. 2,2 Millionen Euro. (tsp)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Telefon: (030) 9025-1090.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!