Auf dem Ku'damm und anderswo in der City West : Bezirkspolitik will Raser stoppen

Fairer Straßenverkehr und mehr Themen in unserem meistgelesenen Bezirksnewsletter, freitags aus Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier eine Vorschau in Schlagzeilen.

Beschädigtes Auto als Folge von Raserei auf dem Kurfürstendamm.
Folgen der Raserei auf dem Kurfürstendamm.Foto: dpa/Paul Zinken

Unsere Leute-Newsletter aus den Bezirken zählen inzwischen berlinweit mehr als 222.000 Abonnements. Mit mehr als 30.300 Abos ist Charlottenburg-Wilmersdorf davon der meistgelesene und erscheint am heutigen Freitag wieder.

Jetzt kostenlos bestellen

Unsere Leute-Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Cay Dobberke hat unter anderem folgende Themen für Sie:

  • Mehr Blitzer, mehr Ampeln, Reglementierung hochmotorisierter Fahrzeuge: Gegen illegale Autorennen und Raserei auf dem Kurfürstendamm oder anderen Straßen der City West fordert die Bezirkspolitik neue Maßnahmen. Das Thema soll in der nächsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 17. September eine wichtige Rolle spielen. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Die Havelchaussee als Fahrradstraße, Märkte für Sperrmüll und mehr von der Agenda der BVV in unserer Vorschau
  • Neu aufgeblüht: Langjährige Blumenhandlung kehrt zurück in die Uhlandstraße
  • Streit um Radwege in der Kantstraße und Berliner Straße
  • Wie die Kinos der Coronakrise trotzen
  • Zu viele Nazi-Relikte? Fachleute und Politiker sahen sich im Olympiapark um
  • Lottogeld für Baudenkmal am Lietzensee
  • Festival of Lights lässt den Bezirk erstrahlen
  • Unsere Freiwilligentage "Gemeinsame Sache" starten – machen Sie mit!
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unserem Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.