Auftritt in der Zitadelle geplant : Xavier-Naidoo-Konzert führt zu Debatte im Rathaus

Bezirk gegen Aluhut und mehr Themen in unseren Newslettern, dienstags aus Spandau, Tempelhof-Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf. Hier ein erster Überblick.

Der Sänger Xavier Naidoo.
Xavier Naidoo.Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Bei unseren Leute-Newslettern, inzwischen berlinweit mehr als 212.000 Mal abonniert, geht die Woche weiter mit Spandau, Marzahn-Hellersdorf und Tempelhof-Schöneberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus SPANDAU schreibt André Görke:

  • Maik Häring, SPD, hat letzte Woche einen Nerv getroffen. Worum es ging? Um das Konzert von Xavier Naidoo in der Zitadelle, also in einer Bezirksimmobilie am Havel-Ufer: "Dieser durchgeknallte, homophobe, antisemitische Verschwörungsideologe hat auf der Zitadelle nichts zu suchen", sagte Häring. "Ich hoffe, die Verantwortlichen in Spandau werden diesem Verrückten keine Bühne bieten." Unterstützung kam sofort nach Versenden des Newsletters von Evrim Sommer, Linke: "Antisemitischen 'Künstlern' im Verschwörungswahn mit Reichsbürger-Hymnen wie 'Marionetten' sollte keine Bühne geboten werden." Jetzt wird der Auftritt zum Thema im Kulturausschuss der Bezirksverordnetenversammlung. Mehr zum Thema im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • 6000 Mitglieder, Ideen ohne Ende: Spandaus größter Sportverein, der SC Siemensstadt, schlägt den Bau eines "sportlichen Parkhauses" vor - was steckt dahinter?
  • Lorenz Maroldt hat in Spandau gelebt, Harald Martenstein hatte eine Laube in Gatow: Jetzt schreiben sie über ihre alte Liebe Spandau
  • Siemensstadt 2.0 leidet in der Corona-Krise: So viele Monate sind die Planer in Verzug, so denken die Architekten übers Milliardenprojekt
  • Hipsterpfarrer zurück in Staaken: Kommt jetzt der Tier-Gottesdienst mit Youtuber HandofBlood?
  • Bäderbus nach Staaken, BVG-Linie zum Hafen:  Tagesspiegel-Leser nennen Lieblingsrouten für den fahrerlosen High-Tech-Bus
  • Eine temporäre 2. BVG-Fähre am Wochenende auf dem Wannsee? Der Senat antwortet nicht
Jetzt kostenlos bestellen

Sigrid Kneist schreibt aus TEMPELHOF-SCHÖNEBERG:

  • Keine Antwort unter dieser Nummer: Die Unerreichbarkeit der Ämter
  • Schlager für Senioren: Norbi Wohlan macht Hofkonzerte in Pflegeheimen
  • Wie weiter mit der U6?: Verlängerung nicht geplant
  • Das Corona-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule: Der Samstag mit Croissant
  • Leben in der Beletage: Einblicke einst und jetzt
  • Endlich wieder mit Publikum: Die Ufa-Fabrik bespielt ihre Freiluftbühne
  • Schöner Spielen: Der Spielplatz im Franckepark wird saniert
Jetzt kostenlos bestellen

Und aus MARZAHN-HELLERSDORF schreibt Ingo Salmen:

  • Marzahns neuer Müller im Interview: "Der Wind war schon immer die treibende Kraft in meinem Leben"
  • Platzprobleme in den Schulen: Marzahn-Hellersdorf bittet Bundesbildungsministerin Karliczek um Hilfe
  • Deutsche Langlaufelite startet heimlich in die Saison - und Fortuna Marzahn ist doppelt vertreten
  • "Kunst: offen" - Ateliers, Werkstätten und Galerien laden zum Besuch ein
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.