Coronakrise und Wassersport : Mit Abstand wieder ins Schwimmbecken?

Öffnung der Freibäder und andere Themen in unseren Newslettern, dienstags aus Spandau, Tempelhof-Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf. Hier ein erster Überblick.

Marko Stamm, Wasserballnationalspieler von den Wasserfreunden Spandau 04, beim Ballwurf.
Marko Stamm Wasserfreund uns Sohn von Vereinspräsident Hagen Stamm.Foto: dpa

Bei unseren Leute-Newslettern, inzwischen berlinweit rund 208.000 Mal abonniert, geht die Woche weiter mit Spandau, Marzahn-Hellersdorf und Tempelhof-Schöneberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus SPANDAU schreibt André Görke:

  • Wann geht es weiter mit dem Schwimmen in Berlin? "Wir können nicht in die Glaskugeln schauen, hoffen aber, vielleicht sogar ein Pilotprojekt zur schrittweisen Nutzung mitgestalten zu können", sagt Hagen Stamm, Präsident der Wasserfreunde Spandau 04. Also ein Projekt, von dem dann alle Vereine in Berlin profitieren können. Zu diesem Zweck hat Stamm, einst selbst Weltklasse-Wasserballer, einen Brief an den Senat geschrieben. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • "Keine Millionen im Keller": Die Hoffnung der Gastro-Szene
  • Autokino für Spandau?
  • Liebesbrief zum Hochzeitstag
  • Pssst, entdeckt: neue Fischbude am Havel-Ufer
  • Fitnessstudio aus Hakenfelde schreibt an den Regierenden
  • Hallo, ist da wer? Warum Havelhöhe die Corona-Klinik schließt
  • Oberhavelsteg: Alle Infos zur Brücken-Baustelle am Havelradweg
  • Bekannteste Fußballkneipe: Woher kommt der Name "Gänsemarkt"?
  • Klassiker seit 1963: Abriss bei Forellenhof Roter
  • "Bunker in Kleingartensiedlung": Leser berichten von verstecktem Gedenkort
  • Rätsel um Ufo gelöst
  • Pop-up-Busspuren auf der Heerstraße: So sehen es Leser, Grüne und der Stadtrat
Jetzt kostenlos bestellen

Sigrid Kneist schreibt aus TEMPELHOF-SCHÖNEBERG:

  • Mehr Öffnungszeiten: Schrittweise kommt wieder Leben ins Rathaus
  • Unzufriedene Grüne: Pop-up-Radwege noch immer nicht in Sicht
  • Online-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule: Neue Chromebooks fürs E-Learning
  • Museen und Bibliotheken: Am 11. Mai geht’s wieder los
  • Potse und kein Ende: Gerichtstermin verschoben
Jetzt kostenlos bestellen

Und aus MARZAHN-HELLERSDORF schreibt Ingo Salmen:

  • Notbetreuung: Die Kitas sind bald voll - und die Versorgung im Sommer ist ungeklärt
  • Busshuttle für Grundschüler unter Corona-Bedingungen: Eltern protestieren
  • Ein Chronist des Alltags: Zum Tod von Klaus Teßmann
  • Waldbrandgefahr: Bezirk und Grün Berlin erinnern an Rauch- und Grillverbot im Kienbergpark
  • Neues queeres Projekt: "Lesben in Marzahn-Hellersdorf stärken"
  • Große Spendenbereitschaft: Kinderbauernhof vorerst gerettet
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.