Coronavirus in Berlins Bezirken : Leben mit Kontaktverbot im Kiez

Wie die Bezirke über die Pandemie informieren und mehr in unseren Leute-Newslettern, montags aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Hier ein Themenüberblick.

Das öffentliche Leben steht wegen des Coronavirus weitgehend still.
Das öffentliche Leben steht wegen des Coronavirus weitgehend still.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen in diesen Tagen vor allem ausführliche Updates zur Coronavirus-Krise in Ihrem Bezirk. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus LICHTENBERG berichtet Robert Klages:

  • Kontaktverbote, Schließungen, drastische Verschärfungen im Kampf gegen das Coronavirus haben das öffentliche Leben in Berlin nahezu zum Erliegen gebracht. Unsere Newsletter erscheinen natürlich weiter. Dies und mehr lesen Sie heute:
  • Pandemiestab des Bezirksamtes informiert über Erreichbarkeiten der öffentlichen Stellen, Einschränkungen im öffentlichen Raum, Bestattungen, etc.
  • "Ich liebe mein Kind aber, keine Sekunde mehr für sich zu haben ist hart": Alleinerziehende berichtet aus dem Homeoffice mit Kind
  • Bundesverband alleinerziehender Mütter und Väter ruft Arbeitgeber dazu auf, Alleinerziehende bezahlt frei zu stellen
  • Großunterkünfte mit erlaubtem Drogenkonsum: Berliner Senat will Obdachlose von der Straße holen
  • Haustürbetrug mit Covid-19-Tests
Jetzt kostenlos bestellen

Und aus TREPTOW-KÖPENICK berichtet Thomas Loy:

  • Leben mit Kontaktverbot im Bezirk - und weitere Updates zum Coronavirus
  • Wichtige Anlaufstellen, Telefonnummern, Links
  • Tipps gegen die Langeweile zu Hause
  • Müggelturm stellt Betrieb ein
  • Stadträte wollen Selbständigen Honorare zahlen - auch ohne Gegenleistung
  • Hin und her bei den Spielplätzen: Wie Treptow-Köpenick sich dann doch zum Schließen entschloss
  • Senat plant Neubau der Langen Brücke bis 2027
  • Bilanz für 2019: Weniger rechtsextreme Vorfälle, aber mehr Rassismus
  • Friedrichshagen bekommt Hausbrauerei
  • Junge Frau aus Adlershof umgebracht
  • Es grünt so grün in der DÖ: Blumen-Aktion in Adlershof-City
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newsletter aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar