Coronavirus-Infos und mehr aus Berlins Bezirken : Noch mehr Kritik älterer Menschen an der Gesundheitssenatorin

Debatte zum Kampf gegen die Pandemie und mehr in unseren Newslettern, dienstags aus Tempelhof-Schöneberg, Spandau und Marzahn-Hellersdorf. Ein Überblick.

Caspar Schwietering
Muss den Umgang mit dem Virus in Berlin managen: Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci, hier mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (beide SPD)..
Muss den Umgang mit dem Virus in Berlin managen: Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci, hier mit dem Regierenden Bürgermeister...Foto: Annette Riedl/dpa

Unsere Leute-Newsletter, inzwischen berlinweit über 200.000 Mal abonniert, bringen Ihnen in diesen Tagen nicht nur, aber vor allem auch ausführliche Updates zur Coronavirus-Krise in Ihrem Bezirk. Die Woche geht weiter mit Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Tempelhof-Schöneberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Sigrid Kneist schreibt aus TEMPELHOF-SCHÖNEBERG:

  • Auch nach der Klarstellung durch Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci, sie habe keineswegs ältere Menschen in der Coronakrise unter Zwangsquarantäne stellen wollen, sondern setze auf Freiwilligkeit, ebbt die Kritik nicht ab. Aus besonderer Gefährdung nun "eilfertig, unbedacht und pauschal eine soziale Isolation der Älteren und deren Verbannung aus der Öffentlichkeit zu konstruieren", sei dem Problem "nicht angemessen", schreibt die Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg in Richtung Gesundheitssenatorin und fragt im Gegenzug, was es für Alternativen gibt. Mehr dazu im Newsletter. Weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Online-Tagebuch der Johanna-Eck-Schule: Das erlebt der Schulleiter
  • Bewegung für zu Hause: Newsletter-Leserin Drea Berg empfiehlt Fußgymnastik
  • Ufa-Fabrik im Stream: Beatbox, Clowns und Gesang
  • Schutzmasken selbst gemacht: Tempelhof und Schöneberg nähen
  • Unterstützung für die Kiezgeschäfte: Initiative “#kauflokalts”
Jetzt kostenlos bestellen

Aus SPANDAU schreibt André Görke:

  • Saisonstart für die Ruder- und Segelszene: Partys fallen aus, Wasserschutzpolizei im Corona-Modus
  • Morgens, 7.40 Uhr: Corona-Interview mit der Chefin des Gesundheitsamtes - "Spandau hat's leichter als die Innenstadt"
  • Corona-Ticker: Sky-Kneipen, Eisdielen, Theater in Not
  • Corona-Ticker: Kirche "St. Melitta" und andere Pfarrer im Online-Modus
  • Leserbriefe: Wir sagen Danke, Danke, Danke in der Corona-Krise
  • Yoga mit dem Bürgermeister und digitales Handball-Training in der Corona-Krise
  • Corona-Ausflug: Leser zeigen ihre Fotos von der geheimnisvollen Bötzowbahn
  • Heerstraße: Was ist denn nun schon wieder kaputt? Senat antwortet
Jetzt kostenlos bestellen

Und aus MARZAHN-HELLERSDORF schreibt Caspar Schwietering:

  • Coronavirus-Update: Wie kommen wir aus dem Shutdown wieder raus
  • Welche Folgen hat das Coronavirus für die Wirtschaft im Bezirk?
  • Bezirksbürgermeisterin Pohle ruft per Video zum Durchhalten auf
  • Gespräch über’m Gartenzaun: Wie die Seniorenresidenz Biesdorf mit dem Kontaktverbot umgeht
  • Wird der Stadtrand abgehängt? Debatte über den BVG-Notfahrplan
  • Stretchen im Türrahmen: Wie die Athletinnen der Rhythmischen Sportgymnastik zu Hause trainieren
  • Desinfektionsmittel statt Schnaps: Eine Brennerei reagiert clever auf Corona
  • Werden Sie zum Corona-Chronisten. Wie Sie diese aufregende Zeit festhalten können
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.