Leute-Newsletter am Donnerstag : Das sind die schönsten Gärten in Friedrichshain-Kreuzberg

Urban Gardening in Xhain, Grillverbot im Mauerpark und Zittern um Exzellenz im Südwesten: Das sind die Themen der heutigen Newsletter.

Ein Garten mitten in Kreuzberg. Die Prinzessinnengärten zeigen seit einigen Jahren, dass Anbau in der Stadt möglich ist.
Ein Garten mitten in Kreuzberg. Die Prinzessinnengärten zeigen seit einigen Jahren, dass Anbau in der Stadt möglich ist.Foto: dpa

Unsere Leute-Newsletter aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Nele Jensch schreibt aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG:

  • Gärten für alle: Die schönsten Urban-Gardening-Projekte in Xhain
  • Mehr Fahrradbügel und ein Klimaschutzkonzept für Xhain
  • "Kreuzberg lebt": Interview mit der Künstlerin Uta Morgenstern
  • Holzmarkt: Demo und Petition für Freiräume und öffentliches Spreeufer
  • Freikarten für "Clowns" zu gewinnen

Christian Hönicke war im Bezirk PANKOW unterwegs:

  • Wegen Trockenheit: Bezirksamt verhängt Grillverbot im Mauerpark
  • Falschparker in Prenzlauer Berg: Wird nun härter durchgegriffen?
  • Kampf um Blankenfelde: Wohnsiedlung statt Landschaftsschutzgebiet – das sagt die Politik
  • Spielplatz-Bar Alois S. darf weiter Alkohol ausschenken
  • „Go Home Schwabe“: Zettelschlacht in Prenzlauer Berg geht weiter

Und aus STEGLITZ-ZEHLENDORF meldet sich Boris Buchholz:

  • Studentendorf Schlachtensee: Das Gemeinschaftshaus soll zu einem „Anker der Demokratie im Südwesten" werden
  • Exzellentes Zittern: Am Freitag entscheidet sich, ob der Univerbund von FU, HU und TU eine Exzellenzkrone erringen kann
  • Cappuccino auf dem Uni-Dach: Die Terrasse des Café „Pi“ ist „legendär“
  • Entspannung zum Ende eines Tages: Story to go in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
  • Unglaublich schnell gerannt: FU-Psychologiestudentin Caterina Granz gewinnt Goldmedaille bei der Sommer-Universiade in Neapel

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar