Leute-Newsletter am Donnerstag : Wie sich Bewohner der Einflugschneise auf die Tegel-Schließung vorbereiten

immer donnerstags in unseren Newslettern aus Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf. Hier ein Themenüberblick.

Grafik mit Dezibelzahlen in der Einflugschneise des Flughafens Tegel.
Lärm macht keinen Spaß.Grafik: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Technik

Unsere Leute-Newsletter aus den zwölf Berliner Bezirken bringen es inzwischen auf mehr als 173.000 Abonnements insgesamt. Donnerstags senden wir immer aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow und Steglitz-Zehlendorf. Alle Bezirksnewsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Christian Hönicke ist wieder für uns im Bezirk PANKOW unterwegs und hat zum Beispiel dieses für Sie:

  • Noch 339 Tage Fluglärm über Pankow. Am 8. November 2020 soll Tegel endgültig schließen. BER-Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup will den neuen Airport am 31. Oktober 2020 eröffnen und TXL acht Tage später dichtmachen. Viele Pankower, die unter dem Fluglärm leiden, sehnen diesen Tag herbei. Darunter die Initiative "Pankow sagt Nein zum Flughafen TXL", die für den 8. November eine große Party ankündigt. "Wir Bürger*innen in Pankow werden den letzten Flieger mit einem Fest auf dem Pankower Anger gebührend verabschieden", teilt die Initiative auf Nachfrage mit. Man wolle sich "mit allen Bürger*innen in Spandau, Reinickendorf, Falkensee usw. freuen und die Freiheit vom Fluglärm genießen". Mehr zur ersehnten Flughafen-Schließung steht im Newsletter, nebst anderen Themen:
  • "Das muss wieder eine Lebensader werden": Ein Panke-Experte über die Nöte des berühmtesten Pankower Bachs
  • Prenzlauer Berg kriegt einen neuen Platz
  • Florastraße soll "Begegnungszone" werden
  • Danziger Straße: BVV fordert Milieuschutzgebiet
  • Bald wieder kaputt? Spielplatz für eine Million Euro saniert
  • „Konnopke's“ Kampf gegen den Denkmalschutz
  • Polizeiwache im Jahn-Sportpark? Das sagen Politiker und Anwohner

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF meldet sich Boris Buchholz, unser Mann im Südwesten:

  • „Die praktische Umsetzung ist alles, was zählt“: Wissenschaftler erläutern Oberstufen-Schülern den Klimawandel
  • 125 Jahre Adler-Apotheke: Seit vier Generationen fest in Familienhand
  • Es sind wohl die Fensterbänke: Asbest im Rathaus Zehlendorf
  • Pro und Pro: Bürgerinitiativen stellen ihre Positionen zur Stammbahn (und ihrer Alternative) vor
  • Schokoladen am S-Bahnhof Mexikoplatz zieht um: Eine Miete von 60 Euro pro Quadratmeter war zu viel
  • Zum 100. Geburtstag des Komponisten Mieczysław Weinberg: Konzert der Deutschen Sinfonietta in der Jesus-Christus-Kirche
  • Verlosung von 5 x 2 Freikarten
  • Noch kein Turm-Tourismus: Der Fernmeldeturm auf dem Schäferberg bietet zwar einen grandiosen Blick, für Besucher ist er aber (noch) tabu

Nele Jensch schreibt aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG unter anderem über diese Themen:

  • Sozialwohnungen statt MUFs: Bezirk will Bauhoheit für Geflüchtetenunterkünfte auf dem Ratiborareal zurück
  • Ordnungsamt schickt "Waste Watcher" auf die Straßen
  • 30 Jahre Kunst in Kreuzberg: Galeristin Brigitte Sievi im Interview
  • U-Bahnhof Möckernbrücke soll barrierefrei werden
  • Reinhardswaldschule: Eltern klagen über nicht funktionierendes Dialog-Display zur Verkehrsberuhigung
  • Kiezkamera: Falschparker*innen gefährden Grundschüler*innen
  • Tipp: 15 Jahre Holy Shit Christmas Shopping
  • Noch nicht in Weihnachtsstimmung? Adventskonzerte schaffen Abhilfe

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.