Leute-Newsletter am Freitag : Feuerwerks-Verbotszonen, mehr Wochenmärkte, saubere Schulen

Forderungen von Grünen, SPD und Eltern beschäftigen Charlottenburg-Wilmersdorf. Noch mehr Geschichten aus der City West lesen Sie in unserem Freitagsnewsletter.

Hier wird diskutiert. Veranstaltungsort ist das Rathaus Charlottenburg.
Hier wird diskutiert. Veranstaltungsort ist das Rathaus Charlottenburg.Foto: Cay Dobberke

Auf mehr als 175.000 Abonnements bringen es unsere Leute-Newsletter aus den zwölf Berliner Bezirken inzwischen. Unser Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf ist mit mehr als 24.300 Abonnements der meistgelesene dieser Newsletter. Er erscheint immer freitags und wird geschrieben von Bezirkskenner Cay Dobberke.

Unsere Leute-Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Cay Dobberke berichtet in dieser Woche in ihrem Newsletter unter anderem über folgende Themen:

  • Grüne fordern Feuerwerks-Verbotszonen, SPD prangert Hygienemängel im Busbahnhof ZOB an, Einwohnerantrag für saubere Schulen, FDP will mehr Wochenmärkte - unsere Vorschau auf die nächste BVV-Sitzung
  • Altes Haus in der Wilhelmsaue soll vor Abriss geschützt werden
  • Wir verlosen Theaterkarten für „Hase Hase“ in der Komödie am Kurfürstendamm
  • „Die Königin der Spiele“ - ein Bridgelehrer erzählt
  • Zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz - nennen Sie uns besondere Gedenkorte für den NS-Terror im Bezirk
Das Mahnmal am Gleis 17 am Bahnhof Grunewald mit weißen Rosen, die bei einer der regelmäßigen Gedenkstunden niedergelegt wurden.
Das Mahnmal am Gleis 17 am Bahnhof Grunewald mit weißen Rosen, die bei einer der regelmäßigen Gedenkstunden niedergelegt wurden.Foto: Thilo Rückeis

Übrigens können Sie in unserem Newsletter aus Charlottenburg-Wilmersdorf, und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel, auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.