Leute-Newsletter am Mittwoch : Kein Ehrengrab mehr für den Antisemiten Beuth?

Aktuelles und Historisches in unseren Leute-Newslettern, mittwochs immer aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf. Hier ein Themenüberblick.

Ehrengrab für Christian Peter Beuth in der Chausseestraße in Berlin-Mitte.
Das Ehrengrab für Christian Peter Beuth in der Chausseestraße.Foto: OTFW, Berlin [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Unsere Newsletter aus allen zwölf Berliner Bezirken, die es inzwischen auf mehr als 180.000 Abonnements bringen, können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de. Jeder Bezirk ist einmal in der Woche dran, mittwochs kommen unsere Newsletter aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf. Hier einige Themen im Überblick.

Jetzt kostenlos bestellen

Aus dem Bezirk MITTE berichtet Laura Hofmann unter anderem über:

  • Die Beuth-Hochschule in Wedding hat den Beschluss zur Umbenennung schon gefasst, aber es gibt in Berlin noch viel mehr urbane Erinnerungen an den Antisemiten Christian Peter Beuth: Beuthstraße, Standbilder, Ehrengrab... Wie geht Mitte mit diesem Erbe um? Soll alles, was an Beuth erinnert, umbenannt bzw. entfernt werden? Darüber berichtet und debattiert unsere Autorin in ihrem Newsletter. Weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Wie es mit dem Mittelstreifen der Karl-Marx-Allee weitergeht
  • "Einer der großen Skandale in Berlin" : Gespräch mit Rainer Pede über 10 Jahre Sprachförderzentrum Mitte
  • JugendAktionsRaum Alexanderplatz sucht dringend einen neuen Platz
Jetzt kostenlos bestellen

Madlen Haarbach meldet sich aus NEUKÖLLN zum Beispiel mit diesen Themen:

  • Nachbarschaft: Trauer um den Kiezpolizisten Burkhard "Poschi" Poschadel
  • Warum der M41 immer zu spät ist
  • Auf den Hund gekommen: Passauer Dackelmuseum will Neukölln begeistern
  • Wie das Bezirksamt umweltfreundlicher werden will
  • Streit bei neuen Trägerinnen der Werkstatt der Kulturen: Team spaltet sich nur wenige Wochen nach Übernahme, Migrationsrat betrachtet Trägerwechsel als "gescheitert"
  • Burak Bektas wäre am 14. Februar 30 geworden
Jetzt kostenlos bestellen

Aus REINICKENDORF schreibt Gerd Appenzeller, unter anderem über Folgendes:

  • Nach tödlichem Unfall an der Autobahnauffahrt: Ampel lässt Radfahrern nur wenig Zeit
  • Tegel: 18-jährige rasen der Polizei davon
  • BVG bleibt stur: Haltestelle an der Jugendherberge heißt künftig „Dohnensteig“
  • Wie sieht es eigentlich in dieser JuHe aus? Ein Augenschein und ein Gespräch mit „Herbergsvater“ Thomas Kons
  • Recylinghof Heiligensee: Bitte belästigen Sie uns nicht mir Ihren Gartenabfällen!
  • Ohne Abfall in die Zukunft? VHS zeigt, wie es geht
  • Software-Spezialist Scopeland in Waidmannslust feiert Jubiläum
Jetzt kostenlos bestellen

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.