Leute-Newsletter am Mittwoch : Neuer Platz für das „Himmelbeet“ am Weddinger Nordufer

2020 muss der Gemeinschaftsgarten umziehen, nun scheint es eine Lösung zu geben. Die Newsletter-Themen am Mittwoch aus Mitte, Reinickendorf und Neukölln.

Julia Weiss
Der Garten hat 50 Gemeinschaftsbeete deren Erträge im Gartencafé verarbeitet und verkauft werden.
Der Garten hat 50 Gemeinschaftsbeete deren Erträge im Gartencafé verarbeitet und verkauft werden.Foto: Jens Kalaene/dpa

Unsere Newsletter aus allen zwölf Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de. Jeder Bezirk ist einmal in der Woche dran, heute kommen unsere Newsletter, wie immer mittwochs, aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf.

Aus dem Bezirk MITTE berichtet Julia Weiss:

  • Urban-Gardening: Himmelbeet könnte ans Weddinger Nordufer ziehen
  • Protest-Graffiti und Mahnwache für Sea-Watch-Kapitänin
  • Bezirk prüft neue kostenpflichtige Parkzonen
  • Unfälle mit E-Rollern
  • Neuer Fußgängerüberweg an der Habersaathstraße
  • „Keep it oldschool“: So entstand der Kiezflohmarkt am Pankeufer

Aus REINICKENDORF schreibt Gerd Appenzeller an diesem Mittwoch über diese Themen:

  • Der Biber war‘s! Wo aus dem Fließ ein See wurde
  • Zorniger Protest gegen das geschlossene Strandbad Tegel
  • Soziale Probleme im Kiez - CDU-Abgeordnete redet Klartext
  • Radwege: Behindern Senatsvorgaben pragmatische Lösungen?

Madlen Haarbach meldet sich aus NEUKÖLLN unter anderem mit diesen Nachrichten:

  • Nachbarschaft: Mike Jäde ist Profiboxer und amtierender Deutscher Meister im Superweltergewicht
  • Bauherren für Buckower Felder gesucht
  • Neuköllner Linke fordert Rücktritt von Fraktionsvorsitzendem
  • Wird aus Nord-Neukölln wieder Rixdorf?
  • Fotoserie "Kiezgesichter" dokumentiert große und kleine Neuköllner Lebensgeschichten
  • Wunderbarer Ort oder Tatort Freibad? Was andere Medien über das Columbiabad schreiben
  • Wie viele Wohnungen zu Eigentumswohnungen umgewandelt wurden

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.

13 Kommentare

Neuester Kommentar