Leute-Newsletter am Mittwoch : Zauberkönig, Nachtigalplatz, Schäfersee

Die Newsletter-Woche geht heute weiter mit Neukölln, Mitte und Reinickendorf. Hier einige Themen im Überblick.

Blick in den Laden "Zauberkönig".
Co-Inhaberin Kirsi Hinze zeigt einem Kunden in ihrem Geschäft "Zauberkönig" in Neukölln Zauberartikel.Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Maria Kotsev schreibt am heutigen Mittwoch aus NEUKÖLLN. Hier einige ihrer Themen: +++ Wird das Weigandufer endlich fahrradfreundlich? +++ Nachbarschaft: Der Zauberkönig hat eine neue Bleibe im Schillerkiez +++ Die Firma Aspire verkauft Berliner Immobilien ins Ausland - zulasten der Mieter*innen, auch in Neukölln +++ Teilhabechancengesetz: So viel kommt für Langzeitarbeitslose in Neukölln an +++ Asbest in der Weißen Siedlung: Das Informationschaos besteht weiter +++ Musical über Gestapo-"Greiferin" Stella Goldschlag: Neuköllner Oper äußert sich zu Vorwürfen +++ Terminvergabe in den Bürgerämtern: Spontan war gestern +++ Das sind die beliebtesten Babynamen im Bezirk +++

Aus MITTE berichtet nach ihrem Urlaub nun wieder Laura Hofmann, zum Beispiel hierüber: +++ Afrikanisches Viertel: Nachtigalplatz soll zum 1. Juni umbenannt werden, auf Karten-iPhone-App heißt die Lüderitzstraße schon Cornelius-Frederiks-Straße +++ Geöffnete Fenster im Winter: Mieter in der Habersaathstraße wehren sich gegen Schikane des Vermieters +++ Privater Sicherheitsdienst soll den Leopoldplatz sicherer machen +++ Streit um Wohnheim auf der Museumsinsel könnte auch das Flussbad gefährden +++ Pop-Up-Ausstellung im Alexanderhaus: Fotograf Thomas Billhardt zeigt ein fast lückenloses Porträt des Alexanderplatzes über die Jahrzehnte +++ Das sind die beliebtesten Babynamen im Bezirk +++

Und Gerd Appenzeller informiert wie immer darüber, was in REINICKENDORF diese Woche alles wichtig ist, unter anderem: +++ Wer sind die Randalierer vom Schäfersee? Anwohner verwahren sich gegen die Vorwürfe +++ Kurzparkzone jetzt bald auch in Frohnau – Kritische Anmerkungen zum gleichen Versuch in Hermsdorf +++ Senat kündigt neues Gutachten zu Heiligenseer Flutgräben an +++ Brigitte Lange ist neue Vorsitzende der „Freunde der Graphothek Berlin“ +++

Unsere Leute-Newsletter aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf sowie aus allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben