Leute-Newsletter am Mittwoch : Zuhälterei und Menschenhandel in der Kurfürstenstraße

Wie sich die Sexarbeit verändert hat, ist eines unserer Newsletter-Themen am Mittwoch. Mehr im Überblick für die Bezirke Mitte, Neukölln und Reinickendorf.

Julia Weiss
Kurfürstenstraße, Ecke Potsdamer Straße, Berlin-Tiergarten.
Licht an nach dem Lockdown: Ab Freitag dürfen bestimmte sexuelle Dienstleistungen wieder angeboten werden.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Unsere Newsletter aus allen zwölf Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de. Jeder Bezirk ist einmal in der Woche dran, heute kommen unsere Newsletter, wie immer mittwochs, aus Mitte, Neukölln und Reinickendorf.

Aus dem Bezirk MITTE schreibt Julia Weiss an diesem Mittwoch unter anderem über diese Themen: +++ Zuhälterei und Menschenhandel: So hat sich die Sexarbeit in der Kurfürstenstraße verändert +++ Singend durch die Stadt: Das Chorcamp „Sing along, Berlin“ tritt an ungewöhnlichen Orten auf +++ Anwohner wollen mobilen Bürgertreff im Huttenkiez – doch die Stadträtin hält sie hin +++ Einsame Tote sollen zentrale Trauerfeier bekommen +++ Eltern fordern temporäre Spielstraße in Mitte +++ Ärger im Verkehr: Hier werden Kreuzungen besonders oft zugeparkt +++

Madlen Haarbach meldet sich aus NEUKÖLLN, diesmal zum Beispiel mit Folgendem: +++ Reuterkiez ist Hotspot für Fahrraddiebe +++ Tasmania wird Berliner Fußball-Meister - und spielt jetzt in der Oberliga +++ Warum die Spandauer Wasserballer nach dem Meistertitel direkt nach Neukölln fuhren +++ Wie viele Fördermittel in Neuköllner QM-Gebiete fließen +++ Putting, Putting, Putting: Minigolfen mit Von Wegen Lisbeth +++ ZDF begleitet Sozialarbeiterin in Neukölln +++ Tipp fürs Pfingstwochenende: Tierisches Rendevous im Britzer Garten +++

Und aus REINICKENDORF berichtet Gerd Appenzeller unter anderem über diese Themen: +++ Degewo braucht acht Wochen für Fahrstuhlreparatur in Hochhaus +++ Wie geht es weiter mit dem Märkischen Zentrum? +++ Bei Radwegen ist Reinickendorf alles andere als ein Vorbild +++ Waidmannsluster Mietshaus gehört zu britischem Immobilienimperium +++ Vollmond-Marathon startet in Heiligensee +++

Übrigens können Sie in unseren Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Ehe- und Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.