Leute-Newsletter am Montag : AfD-Politiker schlägt Mann ins Gesicht

Bürgerdialog à la AfD und mehr Themen in unseren Bezirksnewslettern, montags immer aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Hier eine Übersicht der Schlagzeilen.

Per Handyvideo dokumentiert: AfD-Bezirkspolitiker verliert die Fassung und schlägt zu.
Per Handyvideo dokumentiert: AfD-Bezirkspolitiker verliert die Fassung und schlägt zu.Screenshot: Tsp

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus dem lokalen Berlin. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Aus LICHTENBERG berichtet wieder Robert Klages, hier einige seiner Themen:

  • Bei AfD-Bürgerdialog im Rathaus, per Handy-Video dokumentiert: AfD-Politiker schlägt Mann ins Gesicht
  • Wo die ganzen "LCHTNBRG"-Aufkleber mit Batman und Robin herkommen
  • CDU nominiert Martin Schaefer als neuen Bezirksstadtrat
  • Gedenktafel für den Kabarettisten Edgar Külow
  • Früchte des Zorns im Jugendzentrum Karlshorst
  • Ökotopia ist das „Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2019“

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Thomas Loy diesmal unter anderem über Folgendes:

  • Müllskandal: Gammelfleisch in den Wald gekippt
  • Lösung für Künstler aus Baumschulenweg? Fake News, sagen die Künstler
  • BVV bekommt mehr Geld und einen neuen Akademiker
  • Betriebsbahnhof Schöneweide heißt künftig "Johannisthal"
  • Schulessen-Debatte: Wird hier jemand diskriminiert?
  • Puschkin-Platanen werden gekappt
  • Auszeichnung für Sternenkundler Dieter B. Herrmann
  • "Blaumeise 3": Wie in Köpenick das erste Mobiltelefon der DDR entwickelt wurde

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.