Leute-Newsletter am Montag : BVG-Chefin stellt sich Bürgerinnen und Bürgern im Kiez

Verkehr und viel mehr in unseren Bezirksnewslettern, zu Wochenbeginn aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Hier eine Themenübersicht.

Die BVG-Vorstandsvorsitzende Sigrid Evelyn Nikutta in einer U-Bahn.
Die BVG-Vorstandsvorsitzende Sigrid Evelyn Nikutta.Foto: DPA

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus dem lokalen Berlin. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Aus LICHTENBERG berichtet wieder Robert Klages, hier einige seiner Themen:

  • Wohngruppe von ehemaligen Süchtigen klagt gegen Clubs: Neues aus dem "Gleisdreieck"
  • Obdachlosencamp am S-Bahnhof Lichtenberg: keine Räumung, aber Parkmanagement
  • Bürger*innenmeister Grunst: Viele Beschwerden über fehlende Parkplätze und schlechten ÖPNV
  • Strandbad Orankesee feiert 90sten Geburtstag
  • BVG-Chefin Nikutta diskutiert mit Lichtenberger*innen über Verkehrssituation
  • "Ich habe es versprochen": Grunst will weiter nach neuen Ort für "Rummels Bucht" suchen
  • 40 Orte, 240 Künstler*innen und 10 Touren - die 12. Lange Nacht der Bilder
  • E-Roller brennt: Brandstiftung oder Selbstentzündung?

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Thomas Loy diesmal unter anderem über Folgendes:

  • Degewo-Projekt Bohnsdorfer Weg geht an den Start
  • Zwangsarbeiterlager in der Riviera?
  • Stadträtin erfindet das "Musketier-Modell"
  • Neue Museumschefin stammt aus Wien
  • Videosimulation zur "Elektra"-Skulptur
  • Schwierige Suche nach Grundstück für Fähranleger in Friedrichshagen
  • Bezirk prüft Ausweichstandorte für Musikschule, Treptow-Ateliers und Galerie Alte Schule

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.