Leute-Newsletter am Montag : Flugzeug oder Flixbus, das ist hier die Frage

Die Woche beginnt wie immer mit unseren Newslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Hier einige Themen im Überblick.

Flugzeug vor dunklen Wolken am Himmel.
Flugzeug über Berlin.Foto: ZB

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus dem lokalen Berlin. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden und aus allen anderen Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Aus LICHTENBERG berichtet montags immer Robert Klages, hier einige seiner Themen diesmal: +++ Mit dem Flugzeug oder dem Flixbus nach Brüssel? Das Dilemma der Grünen nach der Europawahl +++ "Ich bin gezwungen, zu fliegen" - die Absurdität und Perversität unserer Gesellschaft in einem Satz +++ Feministischer Hip-Hop von Stasisöhnen: Zu Besuch bei den Rapper*innen von „Ostberlin Androgyn“ – dem Gegenentwurf zu westdeutschem Aggro-Hip-Hop +++ Modulares Bauen: Zurück zur Platte? +++ Besetztes Gebiet: Entsteht an der Rummelsburger Bucht gerade eine zweite Cuvry-Brache? +++ Coral World will Landesmittel, Wirtschaftssenatorin Pop findet das Projekt interessant +++

Und aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Thomas Loy heute unter anderem über Folgendes: +++ Sprengstoffalarm: Treptowers evakuiert +++ Depeche Mode bei den Dampflokfreunden +++ Gentrifizierungsexperte Andrej Holm über Union in der Ersten Liga +++ Erstklassige Brückenbaustelle am Union-Stadion +++ Leiser fliegen und Geld sparen: Neue Gebührenordnung für den BER +++ Neuer Zaunstreit - diesmal in Oberschöneweide +++ Hauptmann von Köpenick 2.0 +++

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc.. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.