Leute-Newsletter am Montag : Franziska Giffey macht Bezirksgenossen Mut

Politik an der Basis und mehr in unseren Bezirksnewslettern, die montags immer aus Treptow-Köpenick und Lichtenberg kommen. Hier einige Themen im Überblick.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) bei einer Rede.
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).Foto: Michael Kappeler/dpa

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus dem lokalen Berlin. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden und aus allen anderen Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Thomas Loy diesmal unter anderem über Folgendes:

  • Familienministerin Franziska Giffey macht den SPD-Genossen in Treptow-Köpenick Mut
  • AfD scheitert mit Abwahlantrag
  • Allendebrücke: Neubau im Plan
  • Containerdorf Altglienicke: Schließung ungewiss
  • Insel-Affäre Schmöckwitz: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
  • Umweltstadtrat patzt bei Steganlagen-Mathematik
  • Wasserwerk Johannisthal soll (irgendwann) wieder ans Netz
  • ADAC-Motorbootrennen in Grünau

Und aus LICHTENBERG berichtet montags immer Robert Klages, hier einige seiner Themen diesmal:

  • Gewerbetreibende und Club-Betreiber bangen: Investor Padovicz will Bürogebäude im Gleisdreieck bauen
  • 2300 Wohnungen und eine Schule: Wo ein neues „Dorf“ im Bezirk entsteht
  • Prerower Platz in Hohenschönhausen soll zum „neuen, urbanen Zentrum“ ausgebaut werden
  • Verwirrung auf Kiezfest um den Satiriker Gerald Wolf und seinen „Burkini-Song“
  • 313 Millionen Euro für Lichtenberger Schulen
  • Erstmals Vorkaufsrecht ausgeübt: Howoge kauft Haus für Bezirk zurück
  • Große Sperrmüllaktion im Kaskelkiez

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.