Leute-Newsletter am Montag : Warum die Feuerwehr zum Einsatz gegen Falschparker ausrückte

Verkehr, Polizei und mehr in unseren Bezirksnewslettern, montags immer aus Treptow-Köpenick und Lichtenberg. Hier eine Themen-Übersicht.

Schriftzug Feuerwehr auf einem Auto.
Im Einsatz.Foto: Tsp

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter bringen Ihnen Nachrichten und Hintergründe aus dem lokalen Berlin, inzwischen mit über 171.000 Abonnements insgesamt. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Thomas Loy unter anderem über Folgendes:

  • Feuerwehr rückte gegen Falschparker aus: Zu einem "Simulationsgroßeinsatz" mit Lösch-, Leiter- und Rettungswagen in Begleitung von Ordnungsamt und Polizei und Straßenverkehrsbehörde und Verkehrsstadtrat fuhr die Feuerwehr zuerst in die Dorotheenstraße in Alt-Köpenick und anschließend in die Luisenstraße in Alt-Kietz. Jedesmal blieb der Konvoi stecken, weil zwischen den parkenden Autos nur noch eine Freifläche von 2,80 oder 2,90 übrig blieb. Der Außendienstleiter vom Ordnungsamt meinte, eigentlich müssten seine Mitarbeiter jetzt alle Autos auf einer Seite der Dorotheenstraße abschleppen lassen, aber weil sie davor erstmal jeden Halter ausfindig machen und anrufen müssten, und weil ja sich theoretisch jeder Halter beschweren könnte, dass sein Gegenüber später geparkt habe und deshalb schuld sei an der Verengung, und weil nicht sicher sei, dass der Abschleppwagen überhaupt durchkommt in der engen Straße, ließen sie das mal lieber bleiben. An der Luisenstraße traf es dann doch einen Golffahrer, dessen Untersatz in der Fünfmeterzone der Kreuzung stand. Hier konnte der Abschleppwagen problemlos rangieren  und den falschparkenden VW mitnehmen. Mehr von dieser lehrreichen Aktion lesen Sie im Treptow-Köpenick-Newsletter. Themen außerdem:
  • Schlag gegen Zigarettenschmuggler
  • "Spritzwasser in der Bahnhofstraße" oder wie ein BVV-Antrag zwölf Jahre später als Zwischenbericht endet
  • Generalverkehrskonzept für den Südosten gefordert
  • TreKö wieder Wohnungs-Baumeister von Berlin
  • Hauptmann von Köpenick twittert aus Charlottenburg-Wilmersdorf
  • In den großen Fußstapfen von Union: der Spitzenreiter VSG Altglienicke

Aus LICHTENBERG berichtet wieder Robert Klages, hier einige seiner Themen:

  • Verfahren zum Vorfall auf Anti-NPD-Demo am 1. Mai 2016 eingestellt: Berufungsgericht rügt Amtsgericht
  • Angeklagter spricht geschlechtergerecht: Schöffe irritiert
  • Bürger*innenzentrum "zum Hechtgraben" muss wegen Asbest geschlossen werden: Alle Mieter*innen müssen raus, Untersuchung auf Langzeitschäden
  • Volksinitiative "Bucht für Alle" ist laut Abgeordnetenhaus erfolgreich - was jetzt passieren wird
  • Grünanlage Betriebsbahnhof Rummelsburg wird umgestaltet
  • Club "Mensch Meier" lehnt Teilnahme am europäischen Clubaustausch wegen Finanzierung durch das Auswärtige Amt ab

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autoren, deren Email-Adressen Sie in den Newslettern finden.