Leute-Newsletter heute : Wohnen, Heiraten, Lernen

Zwölf Bezirke, zwölf Newsletter: Donnerstags immer aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow und Steglitz-Zehlendorf. Hier einige Themen.

Blick in die Karl-Marx-Allee vom Strausberger Platz.
Die Karl-Marx-Allee entstand zwischen 1951 und 1964 zunächst im Stil des von der Sowjetunion verordneten Neoklassizismus.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG berichtet Nele Jensch unter anderem über folgende Themen: +++ Nach Kauf von 700 Wohnungen durch die Deutsche Wohnen: Bezirk will Karl-Marx-Allee „rekommunalisieren“ +++ Appell an die BVG: Xhainer Linke wollen Moritzplatz und Frankfurter Allee für Obdachlose öffnen +++ Zappenduster: Seit zwei Jahren funktionieren in der Schleiermacherstraße Teile der Straßenbeleuchtung nicht +++ Hasenheide: Immer noch keine Markierungen für Radfahrende +++ FDP und Grüne wollen Sonntagsöffnungs-Verbot für Spätis kippen +++ Inklusionsaktivist und Geflüchteteninitiative erhalten Silvio-Meier-Preis +++ Mittelalter-Feeling beim Weihnachtsmarkt auf dem RAW-Gelände +++

Aus PANKOW meldet sich Christian Hönicke zum Beispiel hiermit: +++ „Albtraum“: Wie Heiratswillige am Pankower Standesamt verzweifeln +++ Pankower Künstler kämpfen gegen Verdrängung +++ Schönhauser Allee 90: Kampf um Gerüstabbau geht in nächste Runde +++ Stadtplaner Aarts: „Dass man in Berlin Fußgänger anhupt, ist unverschämt“ +++

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF schreibt Boris Buchholz unter anderem über: +++ Das Rathaus Zehlendorf soll für 70 Millionen Euro saniert und neu gebaut werden +++ Das Foyer der Kinderwünsche: Wunschbaum-Aktion startet am Montag +++ Bezirksamt will 2019 Beruf und Familie für Mitarbeiter besser vereinbar machen +++ 20 Jahre Galerie Classico in Steglitz +++ Ab in die 7. Klasse: Marktplatz der weiterführenden Schulen am 26. November +++

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de