Leute-Newsletter : Laubsäcke, Fassaden und Stadtteilmütter

Am Mittwoch erscheinen die Bezirksnewsletter aus Reinickendorf, Mitte und Neukölln. Hier schon mal eine Themenvorschau.

Transparente Plastiksäcke, gefüllt mit Herbstlaub.
In Reih und Glied liegen "Grünabfallsäcke" mit Herbstlaub an einem Gartenzaun zur Abholung bereit.Foto: Ralf Hirschberger/ZB

Aus Reinickendorf berichtet Gerd Appenzeller: Abgezockt beim Parken vor dem Supermarkt – wie wehrt man sich? +++ Laubsack auf der Straße – warum wird das eigentlich bestraft? +++ Wo man jetzt noch Baden gehen kann +++

Laura Hofmann berichtet aus MITTE: SPD-Fraktion im Bezirk spricht sich gegen das Mauerprojekt „Dau“ aus +++ Neuer Eigentümer, Miete verdoppelt: Künstler verlassen das Atelierhaus Klosterstraße 44 +++ Ehemaliges Haus des Berliner Verlags bekommt neue Fassade +++ Bezirk plant Hochhaus für Flüchtlinge und Studenten am Augustenburger Platz +++

Aus NEUKÖLLN berichtet Madlen Haarbach: AfD vereint gegen „Kicherpresse“ und „Altparteien“ +++ Mehr Qualität und Quantität in der Kältehilfe? +++ „Stoppt den Feuerwerkswahnsinn“ +++ CDU will keine Gendersternchen +++ AfD fordert Statistik zu Gewalt an Schulen – die längst existiert +++ Was bringen Bußgelder gegen Schulschwänzer*innen? +++ 17 neue Stadtteilmütter

Bezirksnewsletter „Leute“ kostenlos bestellen unter: www.tagesspiegel.de/leute

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben