Leute-Newsletter : Sauberes und dreckiges Berlin und eine neue Bar Babette

Am Mittwoch erscheinen die Bezirks-Newsletter aus Neukölln, Reinickendorf und Mitte. Hier ein Themenüberblick.

Die Bar Babette musste die Karl-Marx-Allee nach 14 Jahren verlassen.
Die Bar Babette musste die Karl-Marx-Allee nach 14 Jahren verlassen.Foto: imago

Madlen Haarbach berichtet aus NEUKÖLLN: +++ Bezirksbürgermeister Hikel beklagt massive Verzögerungen in der BVV – und appelliert an die Bezirksverordneten +++ Weitere Proteste für den Erhalt des Syndikats +++ BVV-Vorsteher Oeverdieck will neuer AfD-Fraktion den Fraktionsstatus entziehen +++ „Schön wie wir“ macht Schule: Abgeordnetenhaus beschließt Aktionsprogramm „Sauberes Berlin“ +++

Was REINICKENDORF bewegt, weiß Gerd Appenzeller: +++ Es wäre ein Treppenwitz – Dieselfahrverbot im Kapweg +++ Dreckig geht immer – die ungeräumten Flutgräben in Heiligensee +++ 9. öffentliche Standortkonferenz zur TXL- Nachnutzung +++ Oranienburg erinnert an die Opfer der Novemberpogrome von 1938 +++ DLRG braucht 70 000 Euro für neues Rettungsboot +++

Und aus MITTE schreibt Laura Hofmann über folgende Themen: +++ BVV entscheidet über Zukunft des verlassenen Diesterweg-Gymnasiums +++ Dazu: aktuelle Zahlen zur Schülerzahlentwicklung im Bezirk +++ Tanzfabrik Berlin wird 40 – wir verlosen Tickets +++ Bar Babette wird Café Babette und zieht nach Neukölln +++

Zwölf Bezirke, zwölf Newsletter: Unsere "Tagesspiegel Leute"-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de