Mietpolitik und Verkehrswende : Parkplätze zu Wohnungen!

Stadtentwicklung und mehr Themen in unseren Leute-Newslettern aus Berlins Bezirken, montags aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Hier ein erster Überblick.

Autos auf einem Parkplatz in Berlin
Wertvoller Stadtraum: Parkplätze könnten so viel besser genutzt werden als zum Blechabstellen.Foto: Rainer W. During

Unsere Leute-Newsletter, inzwischen berlinweit mehr als 208.000 Mal abonniert, bringen Ihnen Aktuelles und Hintergründiges aus Ihrem Bezirk. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus LICHTENBERG schreibt Robert Klages:

  • Es herrscht Wohnungsnot in Berlin, aber vielfach nehmen Parkplätze immer noch Flächen ein, die besser genutzt werden könnten. Wie es besser geht, zeigt ein Beispiel aus Fennpfuhl: Dort wurde ein rund 4.900 Quadratmeter großes Grundstück bislang als Parkplatz genutzt. Nun werden Wohnungen gebaut, die über zwei bis fünf Zimmer mit einer Wohnfläche zwischen 38 und 113 Quadratmetern verfügen sollen. Als Ersatz für den wegfallenden Parkplatz entstehen in der Tiefgarage des neuen Wohnhauses 69 PKW-Stellplätze mit Vorrichtungen für E-Ladestellen. Und, ganz wichtig, in Verkehrswende-Zeiten: Außerdem soll es 180 Fahrradstellplätze geben. Mehr zum Thema im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Künstler Günter Malchow erzählt von seinem Aufenthalt als "Artist in Residence" in Malchow 2019
  • Armenische Fotokunst und das Architekturdenken Mies van der Rohes: Kultureinrichtungen öffnen wieder
  • Deutscher Senior*innen-Computer-Club kann noch nicht wieder öffnen und steht vor einer schwierigen Zeit
  • Baustart für erste Kita aus Holz
  • 67-Jährige Radfahrerin von Motorradfahrer gerammt und verletzt
  • Einbrecher in der Frankfurter Allee festgenommen
Jetzt kostenlos bestellen

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Thomas Loy:

  • Geldsegen vom Bund für Bootshaus und Wasserwerk Friedrichshagen
  • Pop-up-Radweg in Treptow - Kosmetik für die Mobilitätswende
  • BVV-Fraktionen fordern Temporäre Spielstraßen für Alt-Treptow
  • Johannisthal: Aus Blaue Lagune wird Yummy Lee
  • Ein Kunstwerk sucht einen neuen Standort
  • Neuer Fachbereichsleiter für Kultur und Museen
  • Union startet ins Corona-Trainingslager
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newsletter aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.