Mit fünf Newslettern in die Woche nach Ostern : „Zusammenhalt ist momentan unser einziges Medikament“

Fünf Newsletter erscheinen am Dienstag nach den Feiertagen: Lichtenberg, Treptow-Köpenick, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf. Hier ein Themen-Überblick.

Pauline Faust Simone Jacobius
Schild "Bitte beim Anstellen Abstand halten - Danke!", aufgestellt während der Corona-Krise
Social distancing? Nein danke, lieber physical distancing. Sozialer Zusammenhalt ist wichtiger denn je.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Unsere Leute-Newsletter, inzwischen berlinweit rund 205.000 Mal abonniert, bringen Ihnen in diesen Tagen nicht nur, aber vor allem auch ausführliche Updates zur Coronavirus-Krise in Ihrem Bezirk. Nach Ostern startet unsere Newsletter-Woche am Dienstag mit Lichtenberg, Treptow-Köpenick (beide sonst montags), Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Tempelhof-Schöneberg. Unsere Newsletter aus diesen fünf Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus SPANDAU schreibt Robert Klages:

  • In der aktuellen Corona-Pandemie zeigt sich: Die Bereitschaft der Menschen, einander zu helfen, ist groß. Aber nicht immer finden freiwillig Engagierte und Menschen, die Hilfe benötigen, zusammen. Gleichzeitig gibt es viel Unsicherheit, vor allem in Bezug auf das Infektionsrisiko für Helfende und für Menschen, die Hilfe erhalten. "Zusammenhalt ist momentan unser einziges Medikament", sagt Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD). Neben der unermüdlichen Krisenbewältigung durch unsere Fachkräfte im Gesundheitssystem natürlich. "Die Welle der Hilfsbereitschaft ist immens, was mir zeigt, dass wir mit dieser Krise fertig werden." Deshalb wird jetzt die Hilfe für ehrenamtliche Arbeit im Bezirk umstrukturiert und auf eine neue Plattform gehoben. Mehr im Newsletter, weitere Themen unter anderem:
  • Künstler bastelt Schutzmasken aus Kaffeefiltern, aber Melitta-Konzern rät ab
  • Prognose der Senatsverwaltung: 65 neue U18-Jährige in Spandau bis Ende 2020
  • Senatsverwaltung sieht auch auf Bezirksebene keinen Mangel an Kinderärzten
  • "Spandau, wie haste dich verändert": Leser macht Youtube-Videos aus alten Postkarten - und alte Postkarten aus Spandau werden gesucht
  • Ehepaar sammelt Müll an der Havel, auch Spritzen gefunden
Jetzt kostenlos bestellen

Aus LICHTENBERG schreibt Pauline Faust:

  • Politiker wollen Tierpark und Zoologischen Garten öffnen: Gespräche dazu laufen bereits
  • Lichtenberg berlinweit am schlechtesten mit Kinderärzten versorgt
  • Kevin Hönicke (SPD) per Briefwahl zum Stadtrat gewählt
  • Beliebter Elektronik-Club in Rummelsburg kämpft ums Überleben
  • Hilfe in der Krise: Psychologische Unterstützung besonders gefragt
Jetzt kostenlos bestellen

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Simone Jacobius:

  • Ordnungsamt zieht erste Bilanz zu Corona-Kontrollen
  • Verspäteter Aprilscherz Russenbrücke
  • Linke fordern Corona-Radwege im Bezirk
  • Seniorenheim sammelt selbstgenähte Masken
  • Neues Frauenberatungszentrum eröffnet - ohne Publikum
  • Gehweg wird breiter
  • Brücke an der Wuhlheide wird saniert
  • Bammel-Laterne bammelt weiter
  • Überfall im Supermarkt – auf der Suche nach Klopapier?
  • Union-Fußballer Malli in Quarantäne
  • Appell an Sportler zur Vereinstreue
Jetzt kostenlos bestellen

Sigrid Kneist schreibt aus TEMPELHOF-SCHÖNEBERG:

  • Unterwegs auch in Corona-Zeiten: Der BVV-Verordnete und Taxifahrer Hagen Kliem
  • Im Rathaus oder per Videokonferenz: Wie wird die nächste BVV-Sitzung stattfinden?
  • Pop-up-Radwege: Wann kommt die Entscheidung für Spuren in Tempelhof-Schöneberg?
  • Fit im Homeoffice: Koordinationsübungen schulen auch die Gehirnhälften
  • Livestreams und Webinare: Programm für Kultur und Wissen
Jetzt kostenlos bestellen

Und aus MARZAHN-HELLERSDORF schreibt Ingo Salmen:

  • Auch im Notbetrieb geht's weiter: Bürgermeisterin Dagmar Pohle über die Arbeit der Verwaltung und erste Lehren aus der Corona-Krise
  • Sorge um den Kinderschutz: Stadtrat Gordon Lemm kann bisher keinen Corona-Effekt erkennen
  • Level-2-Klinik: So ist das Unfallkrankenhaus Berlin in die Versorgung der Covid-19-Patienten eingebunden
  • Laufen ohne Ziel: Marathon-Spezialist Mustapha El Ouartassy über seinen schwierigen Saisonstart
  • "Viva Balkonia" gegen die Isolation: Der Musiktruck bringt die Kultur nach Hause
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Lichtenberg, Treptow-Köpenick, Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.