Pläne für die Reederei Riedel : Ex-Banker baut Berlins zweitgrößte Reederei um

Um Solarschiffe, Salonschiffe und Stadtrundfahrten soll sich die Zukunft der Reederei Riedel drehen. Eines von vielen Themen unserer Leute-Newsletter am Montag.

Masha Ninon Slawinski
Ausflugsschiffe der Reederei Riedel am Hafen beim Funkhaus Nalepastraße in Treptow-Köpenick.
Ausflugsschiffe der Reederei Riedel am Hafen beim Funkhaus Nalepastraße in Treptow-Köpenick.Foto: Thomas Loy

Unsere Leute-Newsletter aus den Bezirken zählen inzwischen berlinweit mehr als 215.000 Abonnements. An jedem Montag schauen wir auf den Osten: mit den Newsletters für Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Die Newsletter aus diesen und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus Treptow-Köpenick berichtet Thomas Loy über diese Themen:

  • Funkhaus-Chef baut Reederei Riedel um. Ein Ex-Banker und Immobilienentwickler hat Berlins zweitgrößte Reederei gekauft. In der Branche wird spekuliert, er könnte die Coronakrise nutzen, um die Reederei Riedel geräuschlos abzuwickeln. Der neue Eigentümer dementiert das: Seine Pläne drehen sich um Solarschiffe, Salonschiffe und die klassischen Stadtrundfahrten als Hauptgeschäft.
  • Millionen-Förderung für die Dampflokfreunde Schöneweide
  • Strandbadpächter dürfen auf Pachterlass hoffen
  • Wasserwerk Johannisthal soll reaktiviert werden
  • Wagenburg Lohmühle kann bleiben
  • Drogenberatungsstelle in Köpenick eröffnet
  • Der Gedenktafel-Streit von Rahnsdorf
Jetzt kostenlos bestellen

Aus Lichtenberg berichtet Masha Ninon Slawinski über diese Themen:

  • Grundstein für die Parkstadt Karlshorst wurde gelegt
  • Streit um die neue Radspur entlang der B1/Alt-Friedrichsfelde
  • Ab dem 20. Juli unterstützt ein Team der Bundeswehr das Lichtenberger Gesundheitsamt
  • Zwei Jahre Mobilitätsgesetz: Fridays for Future Lichtenberg fordert eine fahrradfreundliche Stadt
  • Philipp Ahrens, Kreisvorsitzender der Lichtenberger Grünen im Interview
  • Freie Plätze an der Schostakowitsch-Musikschule
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten wichtig: lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren bezirklichen Leute-Newslettern auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.