Problem durch Corona verschärft? : Ärger um Warteschlangen bei der BSR und vermüllte Kieze

Stadtreinigung und mehr Themen in unseren Bezirksnewslettern, mittwochs immer aus Mitte, Reinickendorf und Neukölln. Hier ein Themenüberblick.

Müll vorm geschlossenen Tor eines BSR-Recyclinghofs.
BSR-Recyclinghof.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Bei unseren Leute-Newslettern, inzwischen berlinweit mehr als 213.000 Mal abonniert, geht die Woche weiter mit Neukölln, Mitte und Reinickendorf. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Madlen Haarbach schreibt aus NEUKÖLLN:

  • An den Recyclinghöfen der BSR gibt es kilometerlange Schlangen, nicht zuletzt weil in Coronazeiten Abstandsregeln gelten, durch die nur wenige jeweils hinein dürfen. Gleichzeitig häufen sich die Klagen über vermüllte Parks, Straßenecken und Randstreifen. Gibt es einen Zusammenhang? Unsere Newsletter-Autorin klärt die Frage und berichtet ausführlich. Weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Stigma und Ausgrenzung in Neukölln
  • Erster Stolperstein in Rudow verlegt
  • Wie Neuköllner Kneipen die Wiedereröffnung erleben
  • Was das Bezirksamt gegen Einsamkeit unternimmt
Jetzt kostenlos bestellen

Aus MITTE schreibt David Joram:

  • Offenes Wohnzimmer: Was hinter dem Nachbarschafsprojekt in Moabit steckt
  • Bürgerämter seit Montag wieder geöffnet
  • Interview mit Fußballtrainer Bülent Sanli: Wie funktioniert das Corona-Training beim Kreisligisten SpVgg Tiergarten?
  • Fete de la Musique: Was Ted Brasko über die Ted-Brasko-Show, die am Sonntag im Märkischen Museum stattfindet
  • Wasserschaden: Bibliothek am Luisenbad vorübergehend geschlossen
Jetzt kostenlos bestellen

Aus REINICKENDORF schreibt Gerd Appenzeller:

  • Heute vor 67 Jahren - 15.000 Hennigsdorfer Stahlarbeiter marschieren durch Tegel
  • Schulreinigung durch den Bezirk oder durch ein privates Unternehmen? Die BVV ist uneins
  • Fete de la Musique: Und hier spielt die Musik auf den Balkonen und Straßen Reinickendorfs
  • Strandbad Tegel: Warum es in diesem Jahr nichts wird mit der Öffnung
  • Aber der Schwimm- und Sportverein SSC klagt: Für uns ist kein Platz in den Bädern
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Mitte, Neukölln, Reinickendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.