Zweiter Bauabschnitt im Seegefelder Weg : Umleitung mindestens bis Ende 2018

Die Straße bleibt eine Großbaustelle - Hoffnung für den Staakener Festumzug 2019.

Der Seegefelder Weg ist jetzt ab Hackbuschstraße Richtung Innenstadt gesperrt.
Der Seegefelder Weg ist jetzt ab Hackbuschstraße Richtung Innenstadt gesperrt.Foto: During

Die Bauarbeiten am ersten Abschnitt des Seegefelder Weges zwischen Klosterbuschweg und Hackbuschstraße sollen bis Ende November abgeschlossen sein. Indessen haben die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt zwischen Hackbuschstraße und Finkenkruger Weg bereits begonnen. Auch hier werden Fahrbahn und Gehwege erneuert und gleichzeitig von den Wasserbetrieben alte Trinkwasserleitungen erneuert und eine Regenwasserkanalisation in die südliche Fahrbahnhälfte eingebaut.

Fertigstellung erst Mitte übernächsten Jahres

Die Arbeiten beginnen auf der Südseite des Seegefelder Weges und werden nach deren Fertigstellung auf der Nordseite fortgesetzt. Innerhalb der gesamten Bauphase finden auch Baumaßnahmen anderer Leitungsträger statt. Die bestehende Umleitung in Richtung Innenstadt über Finkenkruger-, Tor- und Klosterbuschweg bleibt bestehen. So wird der Festumzug beim Sommerfest der Gartenstadt Staaken auch 2018 auf der in diesem Jahr festgelegten Kompromiss-Ersatzstrecke stattfinden müssen. Obwohl der gesamte Straßenbau erst Mitte 2019 abgeschlossen sein wird hofft Baustadtrat Frank Bewig (CDU), dass die wesentlichen Arbeiten bereits bis Ende 2018 abgeschlossen werden können, so dass den Gartenstädtern dann 2019 wieder die reguläre Marschstrecke zur Verfügung steht.

Wie berichtet, hatten sie die Arbeiten am ersten Bauabschnitt massiv verzögert, weil die ursprünglich beauftragte Baufirma die vereinbarten Fristen nicht einhielt und schließlich gekündigt wurde. Ob sich daraus für den Bezirk Schadensersatzzahlungen ergeben, konnte Bewig auf eine FDP-Anfrage in der Bezirksverordnetenversammlung noch nicht sagen. Die Abrechnungen des Unternehmens würden sich gegenwärtig in der Bearbeitung befinden.

+++

Immer dienstags - unser Spandau-Newsletter

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Gern. Sie finden uns unter www.tagesspiegel.de/Spandau, auf www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und unseren Bezirks-Newsletter "Leute Spandau" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute