Weihnachtsmärkte in Berlin : Es weihnachtet in allen Bezirken

Am Montag eröffnen in Berlin die Weihnachtsmärkte. Hier kommen die Tipps der Autoren unserer zwölf Bezirksnewsletter.

Boris Buchholz
Weihnachtsmarkt vor historischer Kulisse
Weihnachtsmarkt vor historischer KulisseFoto: Britta Pedersen

Lebkuchen, Glühwein, Mistelzweig: Ab dem 26. November kommen Berliner und Besucher auf Märkten und Plätzen zusammen. Hier finden Sie für jeden Bezirk einen Markt, der ab Montag oder in den nächsten Tagen startet. Zusammengestellt haben die Empfehlungen unsere Newsletter-Autorinnen und -Autoren. Zwölf Bezirke, zwölf Newsletter: Hier können Sie für Ihre Bezirke kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

Der Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg ist allein schon wegen der Kulisse des historischen Baudenkmals, das zu den Wahrzeichen des Bezirks und Berlins gehört, etwas Besonderes. Das Schloss erstrahlt geradezu, wenn es nach dem (derzeit sehr frühen) Sonnenuntergang angeleuchtet wird. Diesmal will Veranstalter Tommy Erbe es nicht nur statisch illuminieren, sondern "mit Videomapping in eine spektakuläre und bewegte Fassadenillumination tauchen".

Erbe legt viel Wert darauf, dass die Holzhütten und Pagodenzelte anspruchsvoll gestaltet werden. Billiger Plastikschmuck ist tabu. Zu den mehr als 120 Anbietern aus verschiedenen Ländern gehört auch der Tagesspiegel-Shop. Vor der Kleinen Orangerie steht eine handgeschnitzte Riesen-Weihnachtskrippe mit bis zu 500 Kilogramm schweren Holzfiguren. Zwei Karussells - ein Mini-Riesenrad und eine historische Luftschaukel - stehen Kindern gratis zur Verfügung.

Der Markt findet zum zwölften Mal statt. Bereits vor elf Jahren war Tommy Erbe als Organisator der "Langen Nacht des Shoppings" in der City West bekannt geworden. In dem Kooperations- und Kulturprojekt "Kiev meets Berlin" pflegt er enge Kontakte in die Ukraine, beispielsweise wurde ein dortiges Kinderheim mit Spenden unterstützt. So kommt es, dass die Schlossbeleuchtung täglich mit Musik des Stadtorchesters aus Lviv, dem früheren Lemberg, und dem Auftritt von sechs Ukrainerinnen als "Engel des Lichts" beginnt. Vor drei Jahren war auch der Bürgermeister von Kiew und frühere Boxweltmeister Vitali Klitschko zur Eröffnung gekommen.

Bei freiem Eintritt werden insgesamt etwa eine Million Besucher erwartet. Der Markt läuft vom 26. November bis zum 26. Dezember - montags bis donnerstags von 14 bis 22 Uhr und freitags bis sonntags ab 12 Uhr. Heiligabend ruht der Betrieb. Gefeiert wird die Eröffnung am kommenden Montag um 18 Uhr mit einem Defilee von 30 Blechbläsern und den Engel-Darstellerinnen. Mehr Informationen stehen unter www.wvdsc.de. Cay Dobberke