Bezirksamt Mitte verzichtet auf Beschwerde : Pferdekutschen bleiben am Pariser Platz

Pferdekutschen dürfen weiterhin vor dem Brandenburger Tor halten. Der Bezirk Mitte sah wenig Erfolg für eine Beschwerde gegen die Gerichtsentscheidung.

Touristen dürfen weiterhin am Brandenburger Tor in die beliebten Kutschen einsteigen.
Touristen dürfen weiterhin am Brandenburger Tor in die beliebten Kutschen einsteigen.Foto: dpa

Die bei Pferdekutschen, die Touristen durch die Stadt bringen, dürfen weiter vor dem Brandenburger Tor halten. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) teilte am Montagnachmittag mit, dass das Bezirksamt Mitte keine Beschwerde gegen eine entsprechende Entscheidung des Verwaltungsgericht einlege. Dies wäre wenig erfolgversprechend.

Zuvor hatte der grün-rote Bezirk im Dezember 2017 verfügt, dass Kutschen nicht mehr über den Pariser Platz fahren und dort Kunden einsteigen lassen dürfen. Als Begründung gab das Amt die Gefahren für Fußgänger an. Wenige Monate später, am Anfang April, hatte ein Fuhrunternehmen gegen das Verbot geklagt und das Verwaltungsgericht gab dem Unternehmen recht. Der Richter erkannte aus der Unfallstatistik keine besondere Gefahrenlage am Pariser Platz.

Von Dassel betonte am heutigen Montag jedoch, dass verstärkt kontrolliert werden solle, ob der Tierschutz eingehalten wird. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar